• Willkommen auf Fomoco.eu
  • Herzlich willkommen im Forum für US-Ford-Klassiker!

    In diesem Forum bieten wir Austausch und Infos zu allen klassischen US-Cars der Ford Motor Company. Egal ob Ihr einen Ford, Mercury, Lincoln oder Edsel fahrt - hier seid ihr willkommen Euch zu beteiligen.
    Hier geht es los: Jetzt registrieren!

Drehzahlmesser defekt

Vergaser läuft nicht? Die Karre bremst nicht oder ihr habt andere technische Probleme? Hier gehört's rein!
Benutzeravatar
Parklane
Beiträge: 302
Registriert: 15. Mai 2019, 18:38
Wohnort: Haltern am See
Fuhrpark: Mercury Parklane 1965

Drehzahlmesser defekt

Beitrag von Parklane » 19. Sep 2020, 17:17

Mal in die Runde 👋
Von meinem 65er Mercury hat der Drehzahlmesser wohl etwas die Lust verloren, hatte ich gestern schon festgestellt, aber nach ca.45 Minuten hat er dann seinen Dienst wieder aufgenommen.
Der Zeiger bewegte sich vorher zwar auch, aber nur träge und passte nicht zur Drehzahl.
Hat jemand eine Idee was das sein könnte oder eine gute Adresse wer sich mit sowas auskennt.
Eine Info wäre super 👍
Auf dem Bild war der Motor gerade aus auf der Tanke.
Gruß Dirk 🙋‍♂️
Dateianhänge
20200919_160751.jpg

Benutzeravatar
Schraubaer
Beiträge: 857
Registriert: 2. Jan 2020, 22:05
Wohnort: Winsen
Fuhrpark: 69 Mustang Sportsroof(RIP), 69 Mercury Cougar(RIP), 71 Dodge Challenger R/T, 98 Dodge Durango, 11 Mustang GT

Beitrag von Schraubaer » 19. Sep 2020, 17:41

Vielleicht verharzte Mechanik?
Ist doch 'n Aftermarket nix originales!?
Sage, was wahr ist, trinke, was klar ist, esse, was gar ist und #%*, was da ist!!!

Benutzeravatar
Parklane
Beiträge: 302
Registriert: 15. Mai 2019, 18:38
Wohnort: Haltern am See
Fuhrpark: Mercury Parklane 1965

Beitrag von Parklane » 19. Sep 2020, 18:26

Schraubaer hat geschrieben:
19. Sep 2020, 17:41
Vielleicht verharzte Mechanik?
Ist doch 'n Aftermarket nix originales!?
Der ist orginal so ab Werk verbaut.
Verharzt, das der erst warm werden muss 🤔
Dateianhänge
20200919_182441.jpg

Benutzeravatar
burnout
Administrator
Beiträge: 1518
Registriert: 22. Mär 2017, 11:55
Wohnort: Bramsche
Website: http://www.my-mach1.com
Fuhrpark: '67 Mustang | '67 Galaxie 500 | '67 Fairlane 500 Ranchwagon | '69 Mustang Mach 1 | '85 BMW 535i

Beitrag von burnout » 19. Sep 2020, 18:39

Hast Du eine elektronische Zündung? Ich weiß nicht wie sich das äußert, aber die originalen DZM werden doch von Pertronix und Co. gehimmelt?
Gruß
Christian

--
"Racing is life. Anything before or after is just waiting." -- Steve McQueen

Benutzeravatar
Schraubaer
Beiträge: 857
Registriert: 2. Jan 2020, 22:05
Wohnort: Winsen
Fuhrpark: 69 Mustang Sportsroof(RIP), 69 Mercury Cougar(RIP), 71 Dodge Challenger R/T, 98 Dodge Durango, 11 Mustang GT

Beitrag von Schraubaer » 19. Sep 2020, 19:27

JA, da muß man höllisch aufpassen, daß die Ori-DZM nicht ohne Vorwiderstand an einer Zündspule betrieben werden!!!!
Da diese DZM's in Reihe mit der Zündspule geschaltet sind, statt wie die moderneren parallel zur Spule, fließt der komplette Spulenstrom durch sie hindurch, der ohne Vorwiderstand schädigend groß ist!!!!!
Sage, was wahr ist, trinke, was klar ist, esse, was gar ist und #%*, was da ist!!!

Benutzeravatar
Parklane
Beiträge: 302
Registriert: 15. Mai 2019, 18:38
Wohnort: Haltern am See
Fuhrpark: Mercury Parklane 1965

Beitrag von Parklane » 19. Sep 2020, 20:09

Habe die Petronix dieses Jahr installiert, bin bereits über 2000km so gefahren, dann hat sich das aber alles Zeit gelassen mit dem kaputt gehen 🤔
Wie schon geschrieben, gestern und heute nach jeweils ca.45 Minuten Fahrt, funktionierte der Drehzahlmesser wie eh und je 🤷‍♂️
Passt doch irgendwie nicht zusammen für mein Verständnis, aber was weiß man schon was da so passiert in dem Drehzalmesser 💁‍♂️
Ich muss mir nochmal den Schaltplan ansehen, ich meine der Drehzahlmesser war nirgendwo aufgeführt komischerweise obwohl orginal 🤔
Würde mich echt mal interessieren wie der geschaltet ist.
Gruß Dirk

Benutzeravatar
Schraubaer
Beiträge: 857
Registriert: 2. Jan 2020, 22:05
Wohnort: Winsen
Fuhrpark: 69 Mustang Sportsroof(RIP), 69 Mercury Cougar(RIP), 71 Dodge Challenger R/T, 98 Dodge Durango, 11 Mustang GT

Beitrag von Schraubaer » 19. Sep 2020, 20:57

Parklane hat geschrieben:
19. Sep 2020, 20:09
Habe die Petronix dieses Jahr installiert, bin bereits über 2000km so gefahren, dann hat sich das aber alles Zeit gelassen mit dem kaputt gehen 🤔
Wie schon geschrieben, gestern und heute nach jeweils ca.45 Minuten Fahrt, funktionierte der Drehzahlmesser wie eh und je 🤷‍♂️
Passt doch irgendwie nicht zusammen für mein Verständnis, aber was weiß man schon was da so passiert in dem Drehzalmesser 💁‍♂️
Ich muss mir nochmal den Schaltplan ansehen, ich meine der Drehzahlmesser war nirgendwo aufgeführt komischerweise obwohl orginal 🤔
Würde mich echt mal interessieren wie der geschaltet ist.
Gruß Dirk
Von sofortigem Kaputtgehen unter den beschriebenen Bedingungen war ja auch nicht die Rede.
Tatsache ist, die originalen stromgetriggerten DZM geben so irgenwann den Geist wegen des erhöhten Stromflusses auf. Wenn Du Pech hast, steht die Karre dann! Das ist auch der Grund warum sich die spannungsgetriggerten durchgesetzt haben.
Sage, was wahr ist, trinke, was klar ist, esse, was gar ist und #%*, was da ist!!!

Benutzeravatar
GTfastbacker
Beiträge: 567
Registriert: 31. Mär 2017, 22:39
Wohnort: Pünschwitz-Kleinpockau
Fuhrpark: Omis 30iger Damenrad

Beitrag von GTfastbacker » 19. Sep 2020, 22:02

Schraubaer hat geschrieben:
19. Sep 2020, 17:41
Vielleicht verharzte Mechanik?
Ist doch 'n Aftermarket nix originales!?
ist ein originaler ! Ziemlich selten.... Hoffentlich isser nicht dahin....
Hubraum satt, auch ohne Kat.

Benutzeravatar
Parklane
Beiträge: 302
Registriert: 15. Mai 2019, 18:38
Wohnort: Haltern am See
Fuhrpark: Mercury Parklane 1965

Beitrag von Parklane » 20. Sep 2020, 00:12

Schraubaer hat geschrieben:
19. Sep 2020, 20:57
Parklane hat geschrieben:
19. Sep 2020, 20:09
Habe die Petronix dieses Jahr installiert, bin bereits über 2000km so gefahren, dann hat sich das aber alles Zeit gelassen mit dem kaputt gehen 🤔
Wie schon geschrieben, gestern und heute nach jeweils ca.45 Minuten Fahrt, funktionierte der Drehzahlmesser wie eh und je 🤷‍♂️
Passt doch irgendwie nicht zusammen für mein Verständnis, aber was weiß man schon was da so passiert in dem Drehzalmesser 💁‍♂️
Ich muss mir nochmal den Schaltplan ansehen, ich meine der Drehzahlmesser war nirgendwo aufgeführt komischerweise obwohl orginal 🤔
Würde mich echt mal interessieren wie der geschaltet ist.
Gruß Dirk
Von sofortigem Kaputtgehen unter den beschriebenen Bedingungen war ja auch nicht die Rede.
Tatsache ist, die originalen stromgetriggerten DZM geben so irgenwann den Geist wegen des erhöhten Stromflusses auf. Wenn Du Pech hast, steht die Karre dann! Das ist auch der Grund warum sich die spannungsgetriggerten durchgesetzt haben.
Würde heißen, wenn ich den abklemme geht die Zündung nicht mehr, weil in Reihe geschaltet 🤔

Benutzeravatar
Parklane
Beiträge: 302
Registriert: 15. Mai 2019, 18:38
Wohnort: Haltern am See
Fuhrpark: Mercury Parklane 1965

Beitrag von Parklane » 20. Sep 2020, 01:08

GTfastbacker hat geschrieben:
19. Sep 2020, 22:02
Schraubaer hat geschrieben:
19. Sep 2020, 17:41
Vielleicht verharzte Mechanik?
Ist doch 'n Aftermarket nix originales!?
ist ein originaler ! Ziemlich selten.... Hoffentlich isser nicht dahin....
Habe ich auch noch nicht oft gesehen, wenn ich das richtig gelesen habe, sind um die 6000 Coupés gebaut worden und die waren auch noch in etlichen Varianten/Ausstattungen erhältlich.
Selbst wenn er hinüber ist, sollte es doch eine Möglichkeit geben ihn zu reparieren bzw. irgendwie vielleicht auf neuere Komponenten umzubauen, hoffe ich jedenfalls 🙏
Mein Radio sieht ja auch nur noch äußerlich nach 65 aus 💁‍♂️

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Wer ist online?
  • Insgesamt sind 6 Besucher online :: 0 sichtbare Mitglieder, 0 unsichtbare Mitglieder und 6 Gäste

    Der Besucherrekord liegt bei 362 Besuchern, die am 22. Jan 2020, 02:21 gleichzeitig online waren.

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste