• Willkommen auf Fomoco.eu
  • Herzlich willkommen im Forum für US-Ford-Klassiker!

    In diesem Forum bieten wir Austausch und Infos zu allen klassischen US-Cars der Ford Motor Company. Egal ob Ihr einen Ford, Mercury, Lincoln oder Edsel fahrt - hier seid ihr willkommen Euch zu beteiligen.
    Hier geht es los: Jetzt registrieren!

Meine Erfahrungen mit Cooper Cobra - Katastrophe

Vergaser läuft nicht? Die Karre bremst nicht oder ihr habt andere technische Probleme? Hier gehört's rein!
Benutzeravatar
Dude
Beiträge: 187
Registriert: 9. Jan 2018, 09:29
Fuhrpark: Ford Mustang Fastback 1966, 4-Speed Toploader, A-Code

Re: Meine Erfahrungen mit Cooper Cobra - Katastrophe

Beitrag von Dude » 3. Feb 2019, 19:49

Ist das Loch in der Mitte groß genug, muss es nicht 100% mittig sitzen, um das Rad trotzdem montieren zu können.
Wuchtet man über das nicht mittige Loch, können solche Werte kommen.
Michael
- 1966 Mustang Fastback A-Code 4-Speed-Toploader

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 333
Registriert: 13. Jan 2018, 21:20
Wohnort: Gießen
Fuhrpark: 1967 Ford LTD 2dr 289ci C4 Raven Black
1998 Ducati Monster

Beitrag von Axel » 3. Feb 2019, 19:54

Hi Norbert,
wieviel Platz hast du eigentlich hinten zwischen Reifenwand und Kotflügel?
Welche Reifengröße möchtest du dir draufmachen, falls du die Cooper Reifen wirklich entsorgst?
Zuletzt geändert von Axel am 4. Feb 2019, 07:26, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
TG-Tommy
Beiträge: 329
Registriert: 5. Jun 2017, 16:57
Wohnort: 78050 VS-VL
Website: http://tommy.hat-gar-keine-homepage.de/
Fuhrpark: Ford Mustang Coupe 1969 302cui, Ford Torino GT Fastback 1971 302cui, Mercury Cougar Coupe 1969 351cui, Chrysler Sebring Cabrio 2004 2,7 Liter V6, Volco C70 2001, Ford Mondeo 2006.

Beitrag von TG-Tommy » 4. Feb 2019, 07:18

Nobbe hat geschrieben:
3. Feb 2019, 15:32

Was das Wuchten anbelangt, erschließt es sich mir leider auch nicht wo der Unterschied zwischen Naben- u. Lochkreiswuchten sein soll. Sorry. Vielleicht steh ich ja auf dem Schlauch. Ich gehe schon davon aus, dass bei der Fertigung der Nabendurchmesser und die Bohrungen für die Bolzen mit einer Einspannung gemacht wurden, oder kann man davon nicht ausgehen?

Unterschied besteht darin, dass Fertigungstoleranzen bei Felgen made in US schon mal etwas größer ausfallen. Mag sein dass es bei deutschen Felgen besser ist, aber das hast Du ja nicht geschrieben auf welche die Reifen aufgezogen wurden.

Bei meinen Magnum 500 war das auf jeden Fall eine Katastrophe die ordentlich zu wuchten und über die Nabe war es aussichtslos.
Viele Grüße, Thomas. "1969... it was a good year" BildBild

Benutzeravatar
Braunschweiger
Beiträge: 281
Registriert: 31. Mär 2017, 21:39
Wohnort: Baunschweig
Fuhrpark: 1968er Ford Mustang

Beitrag von Braunschweiger » 4. Feb 2019, 13:05

Ich hatte meinen Reifenhändler damals, wegen der unterschiedlichen Wuchtmethoden darauf hingewiesen, bei dem ich die Reifen getauscht hatte und der hat die Felgen mit den alten Reifen erstmal auf die Wuchtmaschine geschmissen und die Wuchtung über das Nabenloch gescheckt, da die Reifen ja voher gut gelaufen sind, hat das Verfahren gepasst und die neuen Reifen wurden auch wieder so gewuchtet.
Mit wenig Gewicht auf AR Felgen mit Firestone Reifen.
Gruß Harald

Nobbe
Beiträge: 92
Registriert: 28. Jun 2018, 12:32
Wohnort: Landkreis Kelheim
Fuhrpark: 1966 Ford Galaxie 500 2-door Hardtop 352

Beitrag von Nobbe » 4. Feb 2019, 17:00

Hallo Zusammen,

danke für eure Rückmeldungen.

Ich hab jetzt mal einen Händler bei mir in der Nähe kontaktiert, der als Cooper Tires Vertragshändler geführt ist.
Der hat mir bestätigt, dass die diese Reifen immer über den Lochkreis (bolzenzentriert) wuchten und damit am Besten fahren. Nabenzentriert gab es mit diesen Reifen, und vor allem amerikanischen Felgen, immer Probleme. Daher habe ich jetzt da einen Termin ausgemacht und lass mal da wuchten. Ich werde berichten.....

Weiter habe ich Cooper Tires Deutschland angeschrieben, ob Probleme bekannt sind. Die Dame hat mir sehr freundlich geantwortet und ggf. Hilfe zugesagt.
Weiter hat sich mich darauf hingewiesen, dass Reifen für den amerikanischen Markt keine Zulassung in Europa haben:
Vorab müsste geprüft werden, ob die Reifen die ECE-Norm haben.Dies müssten Sie auf der Seitenwand überprüfen.
Reifen die diese Norm nicht haben sind für den europäischen Markt nicht zugelassen und dürfen somit nur in den USA gefahren werden.
Natürlich haben die montieren Reifen diese Zulassung nicht.
Vielleicht bin ich in dieser Angelegenheit jetzt zu spießig, aber irgenwie wird mir das ganze zu heiß.....
Montieren möchte ich, wie gehabt vorn 235/60R15 und hinten 255/60R15.

Diese Felgen habe ich drauf, allerdings auch Made in China:
https://www.americanracing.com/wheel/18 ... ii-1-piece
Gruß
Norbert

Benutzeravatar
burnout
Administrator
Beiträge: 941
Registriert: 22. Mär 2017, 11:55
Wohnort: Bramsche
Website: http://www.my-mach1.com
Fuhrpark: 1967 Mustang [302 cui] | 1967 Galaxie 500 [390 cui FE] | 1967 Fairlane 500 Ranchwagon [289 cui] | 1969 Mustang Mach 1 [351 cui]

Beitrag von burnout » 4. Feb 2019, 18:10

ECE Regelung Nr. 30Einheitliche Bedingungen für die Genehmigung der Luftreifen für Kraftfahrzeuge und ihre AnhängerDiese internationale Richtlinie, die durch die "E-Kennzeichnung" oder auch "E-Nummer" auf dem Reifen belegt wird, besagt, dass der Reifen die Prüfkriterien nach ECE 30 bestanden hat. Ab dem Herstellungsdatum 01.10.1998 produzierte Reifen dürfen nicht mehr ohne "E-Nummer" gehandelt und im öffentlichen Straßenverkehr gefahren werden. Von dieser Regelung ausgenommen sind Reifen, die bestimmt sind für die Ausrüstung historischer Fahrzeuge (Oldtimer). Ein Fahrzeug musss mindestens 30 Jahre alt sein, um als Oldtimer zu gelten (H-Kennzeichen).Quelle: http://eur-lex.europa.eu/legal-content/ ... m=DEAuszug aus 2010 vorgenommenen Änderungen an der Regelung Nr. 30 der Wirtschaftskommission für Europa der Vereinten Nationen (UN/ECE) — Einheitliche Bedingungen für die Genehmigung der Luftreifen für Kraftfahrzeuge und ihre Anhänger1.ANWENDUNGSBEREICHDiese Regelung umfasst neue Luftreifen, die hauptsächlich, aber nicht nur, für Fahrzeuge der Klassen M1, N1, O1 und O2 bestimmt sind. Sie gilt nicht für Reifen, die hauptsächlich bestimmt sind füra) die Ausrüstung historischer Fahrzeuge (Oldtimer);b) Wettbewerbe.Quelle: http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/Lex ... 001:DE:PDF
Quelle: https://oldtimerreifen-moeller.de/reifen/lexikon.html#e

Ob man jetzt jeden ungeprüften Reifen auf seinen Oldtimer schrauben darf... Die Reifenhändler legen das so aus...
Gruß
Christian

--
"Racing is life. Anything before or after is just waiting." -- Steve McQueen

Benutzeravatar
TG-Tommy
Beiträge: 329
Registriert: 5. Jun 2017, 16:57
Wohnort: 78050 VS-VL
Website: http://tommy.hat-gar-keine-homepage.de/
Fuhrpark: Ford Mustang Coupe 1969 302cui, Ford Torino GT Fastback 1971 302cui, Mercury Cougar Coupe 1969 351cui, Chrysler Sebring Cabrio 2004 2,7 Liter V6, Volco C70 2001, Ford Mondeo 2006.

Beitrag von TG-Tommy » 4. Feb 2019, 18:12

Mischbereifung... wird schwierig werden.
Alufelgen... wird sehr schwierig werden.
Reifen ohne CE... sollte kein Problem auf einem Oldtimer werden.
Viele Grüße, Thomas. "1969... it was a good year" BildBild

Nobbe
Beiträge: 92
Registriert: 28. Jun 2018, 12:32
Wohnort: Landkreis Kelheim
Fuhrpark: 1966 Ford Galaxie 500 2-door Hardtop 352

Beitrag von Nobbe » 6. Feb 2019, 08:03

Mischbereifung sollte klappen.
Alufelgen wird in der Tat schwierig. Hat überhaupt jemand Alufelgen eingetragen??? :shock:
Reifen ohne CE ist anscheinend kein Problem, danke Christian.
Gruß
Norbert

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 333
Registriert: 13. Jan 2018, 21:20
Wohnort: Gießen
Fuhrpark: 1967 Ford LTD 2dr 289ci C4 Raven Black
1998 Ducati Monster

Beitrag von Axel » 6. Feb 2019, 20:36

Amerikanische Alufelgen wird hier wohl keiner eintragen.
Bei mir sind zwei Felgengrößen und zwei Reifengrößen eingetragen.

MarcHi
Beiträge: 46
Registriert: 18. Jan 2019, 17:02
Wohnort: Trier
Fuhrpark: Mustang 1966, Fairlane/Galaxie (in Arbeit)

Beitrag von MarcHi » 6. Feb 2019, 23:36

Hi, ich bin von Cooper auf BF umgestiegen (205/70/14) und kann nichts schlechtes über die BF sagen. Keine Probleme in zwei Jahren gehabt.
Gruss Marchi

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag