• Willkommen auf Fomoco.eu
  • Herzlich willkommen im Forum für US-Ford-Klassiker!

    In diesem Forum bieten wir Austausch und Infos zu allen klassischen US-Cars der Ford Motor Company. Egal ob Ihr einen Ford, Mercury, Lincoln oder Edsel fahrt - hier seid ihr willkommen Euch zu beteiligen.
    Hier geht es los: Jetzt registrieren!

1968er Ford Mustang Rolling Restauration

In diesem Bereich könnt ihr eure Umbauprojekte und Restaurationen dokumentieren.
Benutzeravatar
Braunschweiger
Beiträge: 83
Registriert: 31. Mär 2017, 21:39
Wohnort: Baunschweig
Fuhrpark: 1968er Ford Mustang

1968er Ford Mustang Rolling Restauration

Beitrag von Braunschweiger » 12. Aug 2018, 16:46

Das isser, um den soll es sich drehen.
P_20141109_155520.jpg
Ich hatte das Auto mit kaputten Differential und Getriebe gekauft und wusste also was zu machen ist,
aber nicht wie!
Ich hatte vorher nur an Motorrädern geschraubt und das hier war meine Prämiere :)
Das übliche Spielchen bei Nachfragen wegen Reparieren, da wurden schon tolle Summen genannt. Also Literatur besorgt und angefangen.
Ich hatte erst das Diff. ausgebaut, um mir dann zu sagen das, das Getriebe sich ja nicht selbst repariert und auch raus muss :?
Also noch die Achse raus und Getriebe raus, ist alleine unter dem Wagen auf Böcken schon eine Schinderei, da wusste ich noch nicht was mich beim Einbau erwartet.

Differential zerlegt und mit neuen Lagern wieder aufgebaut.
P_20141122_141846.jpg
P_20141127_173720.jpg
P_20141127_173720.jpg (121.5 KiB) 318 mal betrachtet
Das war die Heulerei.
Fertig zum Einbau.jpg
Fertig zum Einbau.jpg (104.35 KiB) 318 mal betrachtet
Das Diff war fertig, nun das Getriebe.
C4 ausgebaut.jpg
Erstmal saubermachen dann ab ins Werk2 (Keller)
Wanne ab und ...ohje da lagen die Brocken schon drin
Es geht los.jpg
mmh, Brocken.jpg
Axialspiel vor dem zerlegen gemessen, bisschen viel.
Bisschen viel Axialspiel.jpg
P_20141225_153653.jpg
P_20141225_153653.jpg (106.25 KiB) 318 mal betrachtet
Eingelaufen, Schrott.jpg
Es mussten beide Bremsbänder, der Freilauf in der One Way Clutch, der Reverse Ring Gear und sämtliche O-Ringe getauscht bzw. ersetzt werden.
Nach dem Zusammenbau Axialspiel gemessen, alles im Lot
Und den Aircheck durchgeführt, um nachher keine böse Überraschung zu erleben :)
auch alles I.O

In der Zeit dazwischen, hatte ich angefangen, den Wagen auszuräumen und den Unterboden zu reinigen, es ist sehr therapeutisch 2 Tage unter dem Wagen zu liegen und mit Silikonentferner alles zu reinigen :D
P_20150111_192851.jpg
P_20150111_192909.jpg
Und da ich ja eine Meise habe, habe ich den Wagen von unten, innen und die Radhäuser mit Brantho Korrux 3-1 Lackiert, zwei mal mit weiß und dann in der Sichtfarbe, innen dann nochmal in einen anderen Blauton, der erste sah doch ein wenig nach Schwimmbad aus :lol:
P_20150125_115727.jpg
P_20150125_115748.jpg
2xWeiß als Vorstrich.jpg
Blau gemacht.jpg
Blau gemacht.jpg (96.53 KiB) 318 mal betrachtet
1. und 2. Anstrich.jpg
3. anstrich.jpg
Der Ford hatte nur Flugrost und war ansonsten in hervorragenden Zustand.
Beim Zusammenbau.jpg
be continued :)

Benutzeravatar
Braunschweiger
Beiträge: 83
Registriert: 31. Mär 2017, 21:39
Wohnort: Baunschweig
Fuhrpark: 1968er Ford Mustang

Beitrag von Braunschweiger » 12. Aug 2018, 17:32

:D :D Weiter gehts
Da die Teile eh draussen waren, wurden sie gleich mit aufgearbeitet.
Achse und Welle entrostet.jpg
alles neu.jpg
alles neu.jpg (57.46 KiB) 313 mal betrachtet
Blattfedern wurden zerlegt und aufgearbeitet und mit POM Buchsen neu zusammengebaut, das vordere Federauge bekam eine neue Gummi/Metallbuchse.
Dasselbe an der Karosse
Fertig.jpg
Bessere Buchsen gab es auch noch.jpg
Fertig zum Einbauen.jpg
Fertig zum Einbauen.jpg (90.21 KiB) 313 mal betrachtet
Beim Zusammenbau.jpg
Das Fahrwerk bekam noch 4 neue Gas-A-Just Gasdruckdämpfer eingebaut.
Hier habe ich noch die Einrohranlage verbaut, es ist noch immer Winter 2015.
Das Getriebe ist wieder drin, ich habe 2 Std gebraucht bis es reinrutschte und ich es verschrauben konnte, aua :?
Alleine eine doofe maloche.
Der Innenraum ging auch voran.
Kofferraum.jpg
Kofferraum wurde nicht vergessen.jpg
Dann ging es an den zusamenbau.
Innenraum Zusammenbau.jpg
Ich habe die originalen Bitumenmatten mit Alu Kaschierten ISO Matten verklebt und so verlegt.
so kann ich sie immer wieder herausnehmen und nachschauen.
Die Hecklappe und das Abschlußblech wurden auch noch aufgearbeitet.
P_20150319_144437.jpg
P_20150319_144437.jpg (98.78 KiB) 313 mal betrachtet
Mein Kumpel kann mit diesem Werkzeug umgehen :)
P_20150319_145425.jpg
Heck.png
Das Heck nach dem zusammenbau, die Hecklappe bekamm innen auch noch Farbe ab.
Nachher.jpg
DSC_0027.jpg
Das Erlebnis, nach dem Motorstart und dem Einlegen der Fahrstufen, wie der Wagen los rollte, ohne Gedenkminute und alle Fahrstufen schalteten und die Achse war ruhig.....Ich war stolz wie Oskar
Die Saison 2015 konnte beginnen.
Es geht noch weiter.

Benutzeravatar
TG-Tommy
Beiträge: 242
Registriert: 5. Jun 2017, 16:57
Wohnort: 78050 VS-VL
Website: http://tommy.hat-gar-keine-homepage.de/
Fuhrpark: Ford Mustang Coupe 1969 302cui, Ford Torino GT Fastback 1971 302cui, Mercury Cougar Coupe 1969 351cui, Chrysler Sebring Cabrio 2004 2,7 Liter V6, Volco C70 2001, Ford Mondeo 2006.

Beitrag von TG-Tommy » 12. Aug 2018, 19:46

Sehr schön.
Viele Grüße, Thomas. "1969... it was a good year" BildBild

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 269
Registriert: 13. Jan 2018, 21:20
Wohnort: Gießen
Fuhrpark: 1967 Ford LTD 2dr 289ci C4 Raven Black
2004 Volvo S60 2.4
1998 Ducati Monster
2007 Citroen C4 Grand Picasso

Beitrag von Axel » 12. Aug 2018, 23:03

Toller Bericht. Erstaunlich was so ohne Bühne oder Grube geht. Erst dachte ich, dass du innerhalb sehr kurzer Zeit dermaßen Meter bei bei der Restauration machst. Dann zeigte sich aber, dass das schon eine Weile her ist. Vielleicht ging es aber auch rasend schnell. Cool wie du die Sachen angehst und einfach loslegst. Viel Spaß mit deinem Mustang.

Benutzeravatar
Braunschweiger
Beiträge: 83
Registriert: 31. Mär 2017, 21:39
Wohnort: Baunschweig
Fuhrpark: 1968er Ford Mustang

Beitrag von Braunschweiger » 13. Aug 2018, 05:29

Was ich hier bescrieben habe, ist alles im ersten Winter nach dem Kauf passiert.
Die Geschichte hat noch Fortsetzungen, im Winter wird Geschraubt, im Sommer gefahren.
Gruß Harald

Benutzeravatar
Braunschweiger
Beiträge: 83
Registriert: 31. Mär 2017, 21:39
Wohnort: Baunschweig
Fuhrpark: 1968er Ford Mustang

Beitrag von Braunschweiger » 13. Aug 2018, 18:32

Weiter gehts, nach der tollen Saison 2015, war das Vinyldach an der Reihe und wenn ich es schaffe, dachte ich, könnten die Kotflügel noch ab und der Motorraum verschönert werden.
Gesagt getan, hatte ich schon meine Schrauberhalle erwähnt, wo das alles stattfinden soll?
Bitte schön :D
DSC_0073.jpg
Regenrinnenleisten, Vinyldach abziehen, Zierrahmen ab, Scheiben raus.
DSC_0080.jpg
DSC_0087.jpg
Da ist kein Rost, das ist der alte Kleber, ein Teufelszeug, nur mechanisch abzutragen,
zum schluss habe ich es mit dem Exenterschleifer abgetragen
DSC_0103.jpg
DSC_0103.jpg (122.27 KiB) 275 mal betrachtet
DSC_0101.jpg
Rotschutz drauf
DSC_0116.jpg
Beulen rausmachen, es waren einige :(
DSC_0108.jpg
DSC_0113.jpg
DSC_0114.jpg
Grundierung
DSC_0118.jpg
Lackieren, ich hatte mir mal Farbe anmischen lassen, der Farbton war sowas von daneben, natürlich zueinen wahnsinns Preis, hierfür war sie dann zu was gut ;)
IMG-20151228-WA0000.jpg
Ach ja, der Himmel musste in dem Zuge auch noch neu, da beim ablösen des Vinyldaches, leider der Himmel mit ablöste, es ist beides zusammen um den Fensterflansch geklebt 😢
Was soll's lernen wir das auch noch 8-)
DSC_0095.jpg
Gott sei dank ist mein Dach rund herum ohne Rost und ab Werk auch grundiert,
da hört man ja wahre Horrorgeschichten.
DSC_0098.jpg
Vinyldach habe ich mit Würth Sprühkontaktkleber aufgeklebt.
Es wird von der Mitte aus nach aussen und von vorne nach hinten aufgeklebt,
zu guter letzt die C-Säulen.
DSC_0005.jpg
DSC_0005.jpg (68.58 KiB) 275 mal betrachtet
DSC_0007.jpg
DSC_0007.jpg (111.2 KiB) 275 mal betrachtet
DSC_0008.jpg
DSC_0008.jpg (101.21 KiB) 275 mal betrachtet
Fertig mit aufkleben, nun kam der Himmel dran.
Neue Dämmung untergeklebt, den Himmel vorbereiten, die Mitte suchen und kennzeichnen.
Die Haltestangen in der richtigen Reihenfolge wieder einziehen und erst mal einhängen.
Hier im alten Himmel gekennzeichnet.
DSC_0093.jpg
DSC_0093.jpg (89.74 KiB) 275 mal betrachtet
Neue Dämmung.jpg
Neue Dämmung.jpg (102.74 KiB) 275 mal betrachtet
DSC_0014.jpg
DSC_0014.jpg (88.85 KiB) 275 mal betrachtet
Auch hierbei, von vorne, über die Seiten, nach hinten arbeiten und zum Schluß die C-Säulen kleben.
DSC_0022.jpg
Geht noch weiter ;)
Zuletzt geändert von Braunschweiger am 13. Aug 2018, 18:51, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Braunschweiger
Beiträge: 83
Registriert: 31. Mär 2017, 21:39
Wohnort: Baunschweig
Fuhrpark: 1968er Ford Mustang

Beitrag von Braunschweiger » 13. Aug 2018, 18:48

Nächte Seite
Eine gute Idee ist es, alle Schrauben, die irgendwelche Anbauteile am Dachrahmen befestigen sollen, vorher rein zuschrauben, so kann man nach dem Einbau des Himmels, besser die Positionen, wo was hinkommt, durch ertasten der Schraubenköpfe wiederfinden.
DSC_0021.jpg
Leider kein Bild im Fortschritt hier schon komplett fertig.
Fertig Kopie.jpg
Der Himmel an den Flanschen noch beschneiden und den Keder wieder aufziehen.
Scheiben rein ging gut alleine, nur flexible Scheibendichtung ist eine Sauerrei :?
Frontscheibe wider drin.jpg
Hechscheibe wieder rein.jpg
DSC_0034(1).jpg
Der Winter 15/16 hat uns noch im Griff und es gib ja noch was zu tun ;)
Es geht noch weiter.

Benutzeravatar
Braunschweiger
Beiträge: 83
Registriert: 31. Mär 2017, 21:39
Wohnort: Baunschweig
Fuhrpark: 1968er Ford Mustang

Beitrag von Braunschweiger » 15. Aug 2018, 16:12

Da ich auch den Motorraum und die vorderen Radhäusern konservieren wollte, habe ich im Vorfeld schon gleich alles mit abgebaut um gut ranzukommen, die Schürze, Stoßstange, Grill, Haube und die Kotflügel demontiert.
DSC_0132.jpg
DSC_0132.jpg (205.7 KiB) 233 mal betrachtet
Die Vorderachse kam auch mit raus.
DSC_0097(1).jpg
Alles gereinigt und keine bösen Überraschungen, das was ich schweißen muss, ist die Stelle unter der Batterieplatte, ein Klassiker bei Mustangs.
DSC_0066.jpg
DSC_0069.jpg
Rausgetrennt und Nachgebaut
DSC_0075.jpg
Eingeschweißt
DSC_0096(1).jpg
DSC_0094(1).jpg
Die CowlVents wurden erst mit Owatrol Öl und Hohlraumsonde Konserviert und danach 2mal mit Brantho Korrux 3in1 und Hohlraumsonde auslackiert.
DSC_0038(1).jpg
DSC_0038(1).jpg (90.7 KiB) 233 mal betrachtet
DSC_0099(1).jpg
Radhäuser reinigen
DSC_0063.jpg
Erste Schicht
DSC_0101(1).jpg
Deckschicht
DSC_0105(1).jpg
Der Motorraum wurde auch so behandelt
DSC_0103(1).jpg
DSC_0106(1).jpg
Die Federn wurden auch noch schön gemacht
DSC_0070.jpg
Der Grill auch, außen Schwarz und das Gitter in Charcoal Blue.
DSC_0077(1).jpg
Die Haubenscharniere wurden gereinigt.
DSC_0088(1).jpg
DSC_0088(1).jpg (52.27 KiB) 233 mal betrachtet
DSC_0090.jpg
DSC_0018.jpg
Die Teile gingen zum Pulvern
DSC_0120.jpg
und wieder angebaut.
Weiter gehts.

Benutzeravatar
Braunschweiger
Beiträge: 83
Registriert: 31. Mär 2017, 21:39
Wohnort: Baunschweig
Fuhrpark: 1968er Ford Mustang

Beitrag von Braunschweiger » 15. Aug 2018, 16:58

DSC_0117.jpg
Alles wieder eingebaut
DSC_0155.jpg
Die Ouerlenker und die Federwippe neu und von Moog.
Lagerung Stabi und Koppelstangengummis auch neu.
DSC_0132(1).jpg
DSC_0142(1).jpg
DSC_0142(1).jpg (51.02 KiB) 232 mal betrachtet
Neue Bremstrommeln mit Rippen, wurden mit der Nabe zusammen ausgedreht,
damit es keine Vibrationen beim Bremsen gibt.
DSC_0149(1).jpg
Die Splash Shields bekamen neue Dichtgummis

Die Kotflügel wurden auch von innen gereinigt und dann Lackiert.
DSC_0158.jpg
DSC_0163.jpg
Die Rechte Gussecke vom Scheinwerfer hatte mal einen auf die Nase bekommen und war eingerissen und leicht verbogen, die ganzen Teile, Gussecke und Lampentopf bekam ich beim Kauf mit dazu, da ich aber gerne die Originalen Teile dran lassen wollte habe ich mich an die Reparatur gemacht, mit dem Heißluftfön warm gemacht und gerichtet, eingekerbt und mit Kaltmetall verfüllt, danach geschliffen und lackiert, Farbe habe ich mit aus scannen lassen und bin ganz zu frieden.
DSC_0161.jpg
DSC_0186.jpg
Wie man gut sehen kann hat mein Auto Gebrauchtspuren und das rundherum, ich finde, das er das tragen darf, ist ja auch schon ein alter Herr ;)
Eigentlich war ich dann fast fertig für die Saison 2016 :)
Aber die Innenseite der Haube....nee geht ja garnicht, da das Lackieren mittlerweile ganz gut von der Hand ging, habe ich das noch hübsch gemacht.
DSC_0185.jpg
DSC_0190.jpg
DSC_0192.jpg
DSC_0193.jpg
Aber jetzt, erste Fahrt zur Tanke noch ohne Haubenblinker.
DSC_0188.jpg
Die Saison 2016 konnte Starten.
Ideen habe ich noch, da kommt noch was :D

Sally67
Beiträge: 253
Registriert: 12. Apr 2017, 14:26
Wohnort: Nicht weit vom Dirk
Fuhrpark: 67er Mustang Coupé,
351W,Sauterne Gold
98er Z3 Roadster 171cui
Alltagsschlurre 09er VW Caddy

Beitrag von Sally67 » 15. Aug 2018, 17:34

Hi Harald,
so das war jetzt mal ne geballte Ladung an Infos und Bildern :shock:
Man kommt gar nicht zum Antworten :D.
Habs ja schon im anderen Forum geschrieben,schönes Coupé!
War beim Kauf doch Rot,oder? Sieht so auf jeden Fall besser aus! Mal keine Allerweltsfarbe.
In Verbindung mit dem Vinyldach und den TT´s, spitze.
Gruß und
immer gutes Heimkommen

Antworten