• Willkommen auf Fomoco.eu
  • Herzlich willkommen im Forum für US-Ford-Klassiker!

    In diesem Forum bieten wir Austausch und Infos zu allen klassischen US-Cars der Ford Motor Company. Egal ob Ihr einen Ford, Mercury, Lincoln oder Edsel fahrt - hier seid ihr willkommen Euch zu beteiligen.
    Hier geht es los: Jetzt registrieren!

Abschleppdienste speziell für unsere Oldies

Kontakte zu Händlern / Shops für FoMoCo-Fahrzeugteile.
flossenpaule
Beiträge: 26
Registriert: 1. Aug 2018, 12:48
Wohnort: lobbach
Fuhrpark: 57er Ford Fairlane,67er Mercedes W110.Harley Davidson Sportster Gespann mit Liberty Beiwagen,82er Harley Davidson Shovelhead FXE.

Abschleppdienste speziell für unsere Oldies

Beitrag von flossenpaule » 30. Mai 2019, 12:18

Hallo,
bin vor über 20 Jahren aus dem ADAC ausgetreten! Damals bin ich nachts mit meiner Panhead auf der Autobahn liegen geblieben.Ich hatte den ADAC gerufen der mich,als Mitglied, nur bis zu einer BMW Werkstatt gebracht hatte.Da stand ich dann Mutterseelen alleine und meine damalige Freundin musste mich dann nachts um drei mit einem Hänger vom Kumpel abholen! Seitdem bin ich nie wieder in einen solchen Club als Mitglied eingetreten.
Nun ändern sich die Zeiten,man wird älter und ist weniger flexibel wie früher.
Daher suche ich einen für mich geeigneten Pannendienst, bei dem ich mich versichern kann.Wir wissen j alles das Fords nicht liegen bleiben und können das meiste bei einer Panne selber machen.Aber wenn ich mir vorstelle auf der Autobahn leigen zu bleiben,wird es bei einem zwangsweise von der Polizei gerufenen Abschleppdienst recht teuer!!
Daher wollte ich euch mal fragen welche Unternehmen wie ADAC;AVD usw empfehlenswert sind?
Hatte mich auch schon kundig gemacht und brauche zb den ADAC Zusatzkillefit nicht da ich mit dem Fairlane nicht nach Marokko usw fahren werde.
Ein weiteres Kriterium ist wohin bzw wie weit ich nach einer Panne abgeschleppt werde? Ich bin zeit meines Lebens selber Schrauber und kenne Werkstätten nur von aussen.Das soll auch so bleiben.Wenn ich mir nämlich vorstelle ich wedre mit dem Fairlane nur zur nächsten zb BMW Werksatt abgeschleppt,bringt mir das null!
Ich suche daher einen Verein der mein Fahrzeug zu mir nach Hause bis in den Hof abschleppt.Das scheint aber nur ein Wunschtraum zu sein!Ich habe schon allerhand herausgefunden und vor allem das Kleingedruckte durchgelesen und konnte nichts passendes finden.
Dennoch frage ich euch mal was ihr Profis so für mich passendes empfehlen könnt.
Da ich jetzt nicht von Heidelberg nach Dänemark fahren werde, geht es um eine Abschleppversicherung die mich bzw den Fairlane,im Umkreis von ca 300 Kilometern bis nach Hause abschleppt und das dies auf alle meine Fahrzeuge anwendbar ist.
Gibt es sowas?
Ich wäre euch sehr dankbar um einen tollen Tip.Ich erwarte natürlich nicht dass ihr für mich stundenlang recherchiert sondern hoffe es gibt jemanden der ähnliche Kriterien hat und sich schon damit befasst hat.Interessant ist das ja für alle hier.Vor allem die Erfahrungswerte.
Gerne helfe ich auch,sollte mal jemand im Raum Heidelberg liegenbleiben!!
Ansonsten schöne sonnige FREITAGE,vor allem denen die in Wetterau sind.

FrankDrebin
Beiträge: 133
Registriert: 17. Okt 2018, 05:17
Wohnort: Ettenheim
Fuhrpark: Lincoln Continental Mark III, Jeep Grand cherokee

Beitrag von FrankDrebin » 30. Mai 2019, 13:53

Hallo,
Deine ADAC Erlebnisse kann ich nicht teilen.
Ich hatte mit dem !Lincoln vor drei bis vier Jahren ein Pannen Jahr, bei dem ich in der Saison 9 mal den ADAC gerufen habe. Die Hälfte davon könnte der ADAC mich vor Ort direkt wieder flott machen. Die anderen Male hat der mich zu einer Ford oder us car Garage geschleppt.
Diese Fahrer kennen mich und mein Auto zwischenzeitlich und auf jedem Dorf Fest komme ich mit denen ins Gespräch. Einer hat mir sogar seine Handy Nummer gegeben. Falls ich mal wieder stehen bleibe und nicht lange warten möchte.
Vielleicht at sich ja Service gegenüber deiner früheren Erfahrung verbessert. Und diese Plus Mitgliedschaft seit ja auch Europa ab.

Benutzeravatar
burnout
Administrator
Beiträge: 1031
Registriert: 22. Mär 2017, 11:55
Wohnort: Bramsche
Website: http://www.my-mach1.com
Fuhrpark: 1967 Mustang [302 cui] | 1967 Galaxie 500 [390 cui FE] | 1967 Fairlane 500 Ranchwagon [289 cui] | 1969 Mustang Mach 1 [351 cui]

Beitrag von burnout » 31. Mai 2019, 08:46

Ich muss auch sagen, dass ich meine ADAC Plus Mitgliedschaft nicht missen möchte. 3-4 Mal musste ich sie mit verschiedenen Oldies auch bereits nutzen. Und es war nie ein Problem, das jeweilige Fahrzeug zu mir nach Hause oder zu unserer Schrauberhalle transportieren zu lassen. Bisher ist das allerdings auch immer recht heimatnah gewesen, aber bei der Plus-Mitgliedschaft ist es eigentlich immer so, dassdas Fahrzeug dahin gebracht wird, wo Du möchtest. Ein Ersatzfahrzeug steht Dir auch zu, wenn Du (ich glaube) mehr als 100 km von zu Hause weg liegenbleibst.
Gruß
Christian

--
"Racing is life. Anything before or after is just waiting." -- Steve McQueen

flossenpaule
Beiträge: 26
Registriert: 1. Aug 2018, 12:48
Wohnort: lobbach
Fuhrpark: 57er Ford Fairlane,67er Mercedes W110.Harley Davidson Sportster Gespann mit Liberty Beiwagen,82er Harley Davidson Shovelhead FXE.

Beitrag von flossenpaule » 31. Mai 2019, 11:01

Danke für die Tipps mit dem ADAC.Mir ist klar das sich in den letzten 20 Jahren einiges geändert hat.
Meine Frage war ob es einen Pannendienst gibt der mich bzw meinen Oldi auf jedenfall im Umkreis von 300 Kilometer nach Hause bringt.Alles andere, wie in die nächste Werkstatt abschleppen,möchte ich auf keinen Fall.
Ein Freund von uns ist mit seinem Buick am Wochenende mit Motorschaden 80 Kilometer von zu Hause stehen geblieben.Als ADAC Mitglied wurde er in die nächste passende Werkstatt für US Cars geschleppt.Das war Sonntags.Der Buick stand dann auf dem nicht gesicherten Gelände über Nacht rum da ja keiner in der Werkstatt war um das Auto in Empfang zu nehmen und gesichert unterzubringen.
Am Montag wollte er den Wagen mit einem gemieteten Hänger selber nach Hause holen.Dann der Supergau.Vandalen hatten den Buick in der Nacht ringsherum verkratzt und mit Beulen versehen.Das hat zwar die Versicherung alles bezahlt.Aber die ganze Nerverei mit Polizei,Anzeige und der Ärger inkl. Abschleppen nach Hause mit Mietanhänger, waren teuer und belastend.Sowas kann ich nicht brauchen.
Das Problem beim ADAC ist auch:die zahlen Abschleppkosten nur bis 300€.Das weiß nur niemand!!! Und diese 300€ sind sehr schnell beim Abschleppen aufgebraucht.Besonders am Wochenende kostet das noch Zuschlag.Ich will mich auch nicht auf die Kulanz des Abschleppers verlassen!Als mit dem Auto Stehengebliebener bin ich in einer ganz schlechten Verhandlungsposition ;-)
Da ich nur am Wochenende fahre, würde ich also auch nur vor eine geschlossene Werkstatt vom ADAC abgeschleppt werden.Das will ich nicht!
Vor allem wenn ich mir vorstelle ich habe einen kapitalen Motorschaden und mein Auto wird in irgendeine Werkstatt gebracht.Die können mir doch nur helfen in dem sie den Motor für einige tausend Euro neu aufbauen! Das ist alles zu teuer und umständlich.
Ich will sowas nicht, sondern möchte meinen Ford nach Hause in meine eigene Werkstatt gebracht bekommen um den Motor selber,bzw mit dem Motoreninstandsetzer meines Vertauens, zu reparieren.
Typische Pannen bzw Defekte an,Benzinpumpe,Vergaser,Lima,Anlasser,Regler,Keilriemen,Kühlanlage usw kann ich selber beheben da ich diese Teile als Ersatz immer dabei habe.Dazu bräuchte ich den ADAC nicht.Einen Motor,das Getriebe und die Hinterachse,kann ich natürlich nicht am Wegesrand reparieren.
Deswegen hatte ich nachgefragt ob es einen Pannendienst gibt der meinen Ford in jedem Fall im Umkreis von zb 300 Kilometern nach Hause bringt.Ersatzauto,Übernachtung usw brauche ich auch nicht.
Habe ja in den letzten über 20 Jahren,nach meinem ADAC Austritt,um die 2000€ an Mitgliedsgebühren gespart und werde mir dafür jetzt einen gebrauchten Autoanhänger, in passender Größe kaufen, um unabhängig zu sein.
Ich wünsche allseits gute und pannenfreie Fahrt.

flossenpaule
Beiträge: 26
Registriert: 1. Aug 2018, 12:48
Wohnort: lobbach
Fuhrpark: 57er Ford Fairlane,67er Mercedes W110.Harley Davidson Sportster Gespann mit Liberty Beiwagen,82er Harley Davidson Shovelhead FXE.

Beitrag von flossenpaule » 31. Mai 2019, 11:03

ADAC Plus werde ich nochmal durchleuchten.Wenn die mich bzw den Ford in jedem Fall ,nach Hause bringen,wäre das genau richtig für mich und der Beitrag in Ordnung.

flossenpaule
Beiträge: 26
Registriert: 1. Aug 2018, 12:48
Wohnort: lobbach
Fuhrpark: 57er Ford Fairlane,67er Mercedes W110.Harley Davidson Sportster Gespann mit Liberty Beiwagen,82er Harley Davidson Shovelhead FXE.

Beitrag von flossenpaule » 4. Jun 2019, 12:38

Bin jetzt mit meiner Suche zum Thema "Abschleppen in die heimische Werkstatt" etwas weiter gekommen.Es gibt eine Oldtimerversicherung die,wenn man dort versichert ist,genau das anbietet,nämlich die Abholung bis vor die Haustüre und nicht in irgendeine Werkstatt die nicht mal Zollwerkzeug hat.
Ich bekomme die Tage ein Angebot von denen und melde mich dann nochmal über mein neues Fachwissen.Ich hoffe es interessiert auch jemanden von den Selbstschraubern.
ADAC usw ist sicher für die gut, die nie selbst etwas reparieren! Ich selber hätte kein gutes Gefühl am Samtagnachmittag, 200 Kilometer von zu Hause liegen zu bleiben und meinen Ford in eine geschlossene Werkstatt abschleppen zu lassen wo das Auto mutterseelen allein,2 Nächte, auf dem Hof der unbewachten Werkstatt steht.
Ich weiß dass der ADAC auch nach Hause abschleppt,wenn es nicht so weit ist.Der ADAC übernimmt allerdings nur Abschleppkosten bis zu 300€.

Steppel87
Beiträge: 187
Registriert: 1. Feb 2019, 22:31
Fuhrpark: 13er Ford Mustang GT, 302CUI
73er Ford Ranchero GT, 351C-CJ

Beitrag von Steppel87 » 4. Jun 2019, 16:42

Ich bin gespannt auf dein Ergebnis und um welche Versicherung es sich zum Schluss handelt...
Hubraum statt Wohnraum :lol:

flossenpaule
Beiträge: 26
Registriert: 1. Aug 2018, 12:48
Wohnort: lobbach
Fuhrpark: 57er Ford Fairlane,67er Mercedes W110.Harley Davidson Sportster Gespann mit Liberty Beiwagen,82er Harley Davidson Shovelhead FXE.

Beitrag von flossenpaule » 18. Jun 2019, 16:38

Habe jetzt tatsächlich eine Versicherung gefunden, die so wie ich, die Angelegenheit betrachtet!Nämlich dass die meisten normalen Werkstätten mit unseren Amischlitten völlig überfordert sind und es uns im Falle eines Falles gar nichts nützt in die nächste Opel oder VW Werkstatt abgeschleppt zu werden,zumal die Werkstätten ja meist kein Zoll Werkzeug usw haben.US Werkstätten sind ja auch recht dünn gesät und ich hatte ja auch schon erwähnt das man zb vom ADAC Samstags nur das Fahrzeug auf den Hof einer Werksatt geschleppt wird wo es dann ungeschützt bis Montagmorgen alleine rumsteht.
Die Versicherung bietet folgendes an: Abschleppen in die heimatliche Werkstatt seines Vertrauens oder direkt in die eigene Garage.Ohne wenn und aber.Das enstcheidet der Kunde wie er es gerne hätte.Das ist genau das was ich wollte.
Die Versicherung ist gekoppelt mit der Oldtimerhaftpflicht.D.h. man muss auch bei dieser Versicherung mit dem Oldi versichert sein.Ich werde da also hin wechseln.Ich weiß jetzt nicht ob ich hier Schleichwerbung machen darf.Auf Wunsch gebe ich das aber an euch gerne weiter.

FrankDrebin
Beiträge: 133
Registriert: 17. Okt 2018, 05:17
Wohnort: Ettenheim
Fuhrpark: Lincoln Continental Mark III, Jeep Grand cherokee

Beitrag von FrankDrebin » 18. Jun 2019, 16:44

Je welche denn jetzt?
Den ADAC haben wir ja madig gemacht.
Jetzt musst du schon Ross und Reiter nennen. Ist doch keine Schleich Werbung

flossenpaule
Beiträge: 26
Registriert: 1. Aug 2018, 12:48
Wohnort: lobbach
Fuhrpark: 57er Ford Fairlane,67er Mercedes W110.Harley Davidson Sportster Gespann mit Liberty Beiwagen,82er Harley Davidson Shovelhead FXE.

Beitrag von flossenpaule » 18. Jun 2019, 17:38

Ich bin nicht so Forenerfahren und kenne mich mit den Gepflogenheiten nicht so aus was Werbung betrifft.Es ist die AXa die sowas ganz speziell anbietet.Vor allem bieten die den Rücktransport im geschlossenen Anhänger an.Interessant ist dabei dass sie die Fahrzeuggröße unsere Amischlitten berücksichtigen.Was diese Versicherung ausschliesst ist die Pannenhilfe vor Ort! Das ist mir persönlich schnurz und piepe.Wenn ich einen Platten Reifen haben wechsel ich den selber,wenn ein Keilriemen reisst habe ich einen dabei,wenn die Batterie leer sein sollte habe ich dafür einen Starthilfe Akku dabei.Reperaturset für Kühlerschläuche habe ich auch uswusw.Mehr kann der ADAC auch vor Ort auch nicht helfen.Das ist natürlich meine persönliche Situation.Es gibt natürlich auch Leute die keinen Reifen wechseln möchten oder bei leerer Batterie Starthilfe brauchen.Für die ist der ADAC usw sicher genau das Richtige um schbnelle und freundliche Hilfe vor Ort zu bekommen.
Ich habe von der AXA eine PDF Datei bekommen wo alles schön aufgeführt ist.Ich weiß nur nicht wie ich die hier anhängen kann.Die versicherung ist nur für Oldtimer PKW möglich.Für Pickups mit LKW Zulassung geht das wohl nicht es sei den sie haben eine H- Zulassung.
Den ADAC möchte natürlich nicht grundsätzlich madig machen! Kann auch nur meine schlechte Erfahrung von vor über 20 hier einbringen und glaube dass die meisten natürlich sehr zufrieden mit dem ADAC sind.Das muss jeder für sich entscheiden.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag