• Willkommen auf Fomoco.eu
  • Herzlich willkommen im Forum für US-Ford-Klassiker!

    In diesem Forum bieten wir Austausch und Infos zu allen klassischen US-Cars der Ford Motor Company. Egal ob Ihr einen Ford, Mercury, Lincoln oder Edsel fahrt - hier seid ihr willkommen Euch zu beteiligen.
    Hier geht es los: Jetzt registrieren!

Vibrationen

Vergaser läuft nicht? Die Karre bremst nicht oder ihr habt andere technische Probleme? Hier gehört's rein!
Antworten
Benutzeravatar
barrysheen7
Beiträge: 79
Registriert: 17. Mär 2018, 18:59
Wohnort: Dinklage
Fuhrpark: 1965 Ford Galaxie 500 2-Door Hardtop, 352 cui
1985 Audi 100 C3

Vibrationen

Beitrag von barrysheen7 » 11. Okt 2018, 18:32

Hallo zusammen,
mein 65 Galaxie vibriert stark ab einer Geschwindigkeit von 60 Meilen. Ja, und das tat er seit dem ich ihn fahre, also seit Mai diesen Jahres.
  • Die Vibrationen treten ab 60 Meilen auf. Dabei gibt es keine Schläge im Lenkrad, was demnach weniger auf schlecht ausgewuchtete Räder hinweist.
  • Die Geräusche werden massiv vom Armaturenbrett übertragen.
  • Wenn man z.B. bergab fährt und bei 60 Meilen das Gas lupft, hören die Vibrationen schlagartig auf. Das spricht meines Erachtens dafür, dass die Vibrationen sich nicht ab einer bestimmten Geschwindigkeit aufbauen, da diese Bergab ja gleich bleibt, sondern ab einer bestimmten Drehzahl auftreten. Und diese Drehzahl liegt im dritten Gang eben ab 60 Meilen an.
Denkbare Fehlerquellen wären für mich verschlissene Motorhalterungen, eine Unwucht im Motor (z.B. Kurbeltrieb) oder im Antriebsstrang.
Es wurde noch nicht getestet, ob die Vibrationen oberhalb der 60 Meilen-Marke wieder abnehmen, da die Fahrsituation derart unangenehm ist, dass ich bislang immer lieber das das Gas spontan zurückgenommen habe.

Wer von euch hat eine brauchbare Idee oder Vorkenntnisse, durch was deartige Vibrationen erzeugt werden können und wie man diese beseitigt könnte.

Gruß
Andreas

Benutzeravatar
Braunschweiger
Beiträge: 83
Registriert: 31. Mär 2017, 21:39
Wohnort: Baunschweig
Fuhrpark: 1968er Ford Mustang

Beitrag von Braunschweiger » 11. Okt 2018, 19:31

Hi
Motorhalterungen hast du schon angesprochen, Getriebehalterung auch anschauen.
Dann die Kreuzgelenke könnten Luft haben, das Yoke hat zuviel Spiel, Lager oder das Yoke ist verschlissen.
Alles mal mit den Finger und den Augen abgehen.
Gruß Harald

428CJ
Beiträge: 177
Registriert: 16. Jul 2017, 13:52
Wohnort: Plaidt
Website: https://www.youtube.com/watch?v=YyD4Y4-E98M
Fuhrpark: Wenig was fährt viel was steht

Beitrag von 428CJ » 11. Okt 2018, 23:05

Sind die Vibrationen auch im Leerlauf da?

Wenn ja...Einfach mal bei 65km/h Gang auf N und Motor aus.:Vibrationen weg?

Lenkradschloss hast du ja keines

Benutzeravatar
bird
Beiträge: 14
Registriert: 21. Apr 2018, 20:09
Wohnort: Reinheim
Fuhrpark: Allerlei old Geraffel

Beitrag von bird » 12. Okt 2018, 12:00

Servus

kämpfe auch seit Monaten mit Vibrationen gleicher Art.
Was bisher gemacht wurde;

Motorlagerblöcke erneuert
Getriebelagerblock erneuert
Kardanwelle gewuchtet
Kreuzgelenke erneuert
Winkel von Getriebe, Kardan und Diff. geprüft
Radlager erneuert
Differential erneuert
Schwingungsdämpfer erneuert
Flexplate erneuert
Vergaser & Zündung überholt und sauber eingestellt

Hat alles zwar bisschen was gebracht, dennoch vibriert die Karre ab 50 Meilen.
Bei Bergabfahrt auf "N" geschaltet...Vibration weg.

Was ich als nächstes noch machen werde.
Karre hinten auf Böcke stellen und Stück für Stück die Nebenaggregate abklemmen.
Nach jedem Aggregat ein Test, ob Vibrationen weg sind.
Wenn nicht, dann kommt das Getriebe mal ab zum Testlauf, dann sehe ich ob es vom Motor kommt oder vom Getriebe.

Ich kann dir nur raten auch zunächst die Tests zu machen.
Meiner Meinung nach wurde an meiner Kiste schon zuviel erfolglos getauscht.
Allerdings hatte das der Vorbesitzer über eine Werkstatt tauschen lassen, was mich schon wieder enttäuscht, denn die hätten vorher auch die Tests machen sollen, anstatt einfach alles zu tauschen.

Viel Erfolg bei deiner Suche.
Grüße
Alexander (bird)

Benutzeravatar
barrysheen7
Beiträge: 79
Registriert: 17. Mär 2018, 18:59
Wohnort: Dinklage
Fuhrpark: 1965 Ford Galaxie 500 2-Door Hardtop, 352 cui
1985 Audi 100 C3

Beitrag von barrysheen7 » 12. Okt 2018, 13:50

Hallo Harald, 428CJ, und bird,
erst einmal vielen Dank für die Antworten und Tipps.
Wenn ich das lese Bird wird mir ganz anders. Das sind ja Ausgaben, die den Wert eines Oldtimers schnell sprengen. Ich hoffe nur, dass du das Übel bald lokalisieren kannst und die Vibrationen ein Ende haben. Viel Erfolg!
Halte mich auf dem Laufenden, wenn du mehr weißt.
Gruß
Andreas

FrankDrebin
Beiträge: 7
Registriert: 17. Okt 2018, 05:17
Wohnort: Ettenheim
Fuhrpark: Lincoln Continental Mark III, Chevrolet Blazer 1999

Beitrag von FrankDrebin » 18. Okt 2018, 17:00

bau mal die kardan Welle aus und Bau die verdreht um 180 Grad wieder ein.
Hat bei meinem Mark iii Wunder bewirkt.
Habe das gleiche Programm abgespult.Am Schluss war's dann das.
Solltest du eine neue Welle brauchen, so könnte die vom Mark iii passen. Da hätte ich noch eine.

John Doe
Beiträge: 81
Registriert: 30. Jan 2018, 09:32
Wohnort: 51519
Fuhrpark: 1966 Fairlane 500XL
1974 BMW 1602

Beitrag von John Doe » 18. Okt 2018, 18:43

Hallo Andreas,

ich hatte mal ähnliche Vibrationen bei meinem 02er BMW da war es eine Kombination aus defekter Getriebelagerung und einer Unwucht in der Kardanwelle.
Neue Lagerung und Welle wuchten lassen, dann war die Sache erledigt.
Gruss

Klaus

Antworten