Patina versiegeln?

Vergaser läuft nicht? Die Karre bremst nicht oder ihr habt andere technische Probleme? Hier gehört's rein!
Benutzeravatar
Henk
Moderator
Beiträge: 3682
Registriert: 24. Mär 2017, 15:13
Wohnort: nördlicher Landkreis Osnabrück
Fuhrpark: 1963 Ford Galaxie 500 XL Sportsroof
1963 Ford Country Sedan
1960 Ford Fairlane 500 two door Club Sedan
1984 Ford F150 (sold)
1986 Ford Bronco
Likes vergeben: 794 x
Likes erhalten: 566 x

Patina versiegeln?

Beitrag von Henk » 25. Apr 2022, 18:18

Moin, aus gegebenen Anlass würde ich gerne mal Fragen wie man patiniert Lack am besten versiegelt?

Das Geht los mit Hauch dünnem Decklack der schon durchsichtig wird, über Grundierung bis zu blankem Blech.

Ich hatte erst an Owatrol gedacht, aber davon hat man mir abgeraten, wegen Verfärbungen.
Dateianhänge
20220424_140049.jpg
Gruß Heiko aka Henk

dukelc4
Beiträge: 218
Registriert: 13. Sep 2020, 19:23
Wohnort: Birkweiler
Website: https://www.youtube.com/channel/UCsW1Hf ... CAPHlETgA/
Fuhrpark: 65er Mustang Coupe 5.0
08er Focus ST 2.5
Likes vergeben: 68 x
Likes erhalten: 111 x

Beitrag von dukelc4 » 25. Apr 2022, 18:22

Mit Owatrol wird der Lack danach ein wenig dunkler, brauner.
Aber nicht wesentlich.
Habe damit auf solchen Lacken gute Erfahrungen gemacht.

Gruß
Patrick
Gruß
Patrick

Mustang Technik Youtube Kanal:
https://www.youtube.com/c/PäddelsSchraubergarage

Mustang Ersatzteile:
https://www.stang-parts.de

Sally67
Beiträge: 2359
Registriert: 12. Apr 2017, 14:26
Wohnort: Nicht weit vom Dirk
Fuhrpark: 67er Mustang Coupé,
351W,Sauterne Gold
98er Z3 Roadster 171cui
15er Mini Cooper S 122cui
Alltagsschlurre 09er VW Caddy
Likes vergeben: 404 x
Likes erhalten: 365 x

Beitrag von Sally67 » 25. Apr 2022, 18:27

Hi Heiko,
ein Kumpel reibt sein Pickup regelmäßig mit nem leicht öligen Lappen ab.
Ist so wenig das das nicht schmiert oder gar riecht oder groß auffällt.
Sieht astrein aus und das Wasser perlt auch ab. Bleibt auch kein Schmutz hängen!
Ist halt keine Versiegelung.
Gruß und
immer gutes Heimkommen.
Martin mit Sally.


"John Lennon" give peace a chance
Nawalny ist tot,lang lebe Nawalny.

Tom_66
Beiträge: 336
Registriert: 4. Jul 2021, 15:51
Wohnort: Bochum
Fuhrpark: Ford F 250 '73, Borgward B 2000 '56, VW Iltis '80, ,Mercedes Benz W204 '11, NSU Maxi '57, Ducati Monster S2R 1000 '06
Likes vergeben: 130 x
Likes erhalten: 105 x

Beitrag von Tom_66 » 25. Apr 2022, 19:39

Hi Henk,
Hab das patinierte Dach meines Lasters dünn mit Leinölfirnis abgerieben, macht sich gut.
Langzeiterfahrungen habe ich damit aber nicht.
Die ganze Karosserie würde ich damit erst mal nicht behandeln.
Aus der Militärfahrzeugszene kenne ich noch die Fa. Militärlacke da kann man sich kompetenten Rat holen.
Im Bereich der WK2 Fahrzeuge wird auch zunehmend Patina konserviert.
Die haben auch zivile Lacksysteme und mischen selbst. Da kannste auch mal wegen dem Lack für deine Felgen
fragen.

Grüße
Tom

Benutzeravatar
burnout
Administrator
Beiträge: 2707
Registriert: 22. Mär 2017, 11:55
Wohnort: Bramsche
Website: http://www.my-mach1.com
Fuhrpark: '67 Mustang | '67 Galaxie 500 | '67 Fairlane 500 Ranchwagon | '69 Mustang Mach 1 | '69 Torino GT | '91 F150 4x4 Shortbed
Likes vergeben: 89 x
Likes erhalten: 339 x

Beitrag von burnout » 25. Apr 2022, 20:02

Zum Thema Leinölfirnis:
https://www.oldtimer-markt.de/patinapflege hat geschrieben:Vorsicht vor Leinölfirnis!

Vor dem einst so beliebten Leinölfirnis zum Schutz von alten Lacken warnt der Autopflege-Experte und erhält Unterstützung aus der Wissenschaft: „Leinölfirnis ist zwar ein Naturprodukt, allerdings hat er auf Autolacken nichts zu suchen, denn er verbindet sich irreversibel mit dem Untergrund“, erklärt Gundula Tutt. „Leinölfirnis unterliegt einem Alterungsprozess, dunkelt nach und wird brüchig. Viele Museen können ein Lied davon singen. Früher wurden Gemälde mit Leinölfirnis überzogen, um sie zu schützen: Das hat anfangs funktioniert, aber der Firnis dunkelte im Lauf der Jahre nach und die Bilder verloren ihre Brillanz.“
Insgesamt ein ganz interessanter Artikel zum Thema Erhalt von patinierten Lacken.
Gruß
Christian

--
Bild

Benutzeravatar
mem64
Beiträge: 1435
Registriert: 26. Jul 2019, 17:25
Wohnort: Ochtrup
Website: https://www.early-mustang.de
Fuhrpark: 64 1/2 Mustang Cabrio
70 Mustang Cabrio "Projekt"
Likes vergeben: 215 x
Likes erhalten: 172 x

Beitrag von mem64 » 25. Apr 2022, 20:48

Öl... ist auf jeden Fall eine Alternative.... muss aber definitiv bei wenig bzw normalem Gebrauch sicherlich 4-6x im Jahr wiederholt werden, da nicht UV beständig. Es ist wichtig, gerade bei leichten Rostansätzen die Poren mit dem Öl zu füllen und dies dauerhaft zu erhalten um den Luftsauerstoff zu binden.. Aber allein das abdecken des Autos trägt schon wieder was ab und abdecken ist unerlässlich.... da nicht UV beständig....
Ich habe keine Erfahrungswerte damit, aber ich würde von der Zusammensetzung am ehesten auf ein vollsynthetisches Öl zurückgreifen, da es mir logisch erscheint, hier dem Alterungsprozess entgegen zu wirken....
Alternative wäre, den Lack SEHR gut zu reinigen, mit silikonfreier Politur zu polieren anschließend mit SEHR feinem Schleifmittel anzuschleifen und mit Klarlack zu versiegeln.... keine Sorge, den Glanzgrad könnte man anpassen.... aber auch diese Vorgehensweise birgt Nachteile: wird die Klarlackschicht beschädigt an einer Roststelle, rostet es direkt weiter..... muss man also ständig sehr akribisch kontrollieren..... mit einem elastifizierten kratzfesten Klarlack könnte man das Risiko noch ein wenig reduzieren....
Ich persönlich würde die Versiegelung mit Klarlack immer vorziehen..... ist im Endergebnis immer die unscheinbarste Art des Erhalts..... Garantie gibt es natürlich nicht dafür....😉😅
Meine Nachbarn hören immer gute Musik...... ob sie wollen oder nicht 😆

Martin (mem)

http://early-mustang.de/

Benutzeravatar
mem64
Beiträge: 1435
Registriert: 26. Jul 2019, 17:25
Wohnort: Ochtrup
Website: https://www.early-mustang.de
Fuhrpark: 64 1/2 Mustang Cabrio
70 Mustang Cabrio "Projekt"
Likes vergeben: 215 x
Likes erhalten: 172 x

Beitrag von mem64 » 27. Apr 2022, 23:30

🤔
Meine Nachbarn hören immer gute Musik...... ob sie wollen oder nicht 😆

Martin (mem)

http://early-mustang.de/

Benutzeravatar
WurlitzerOMT
Beiträge: 114
Registriert: 31. Dez 2021, 10:48
Wohnort: Weyhe
Fuhrpark: 1977 F150, Q7, A4, Mini MK1 Cabrio
Likes vergeben: 1 x
Likes erhalten: 7 x

Beitrag von WurlitzerOMT » 13. Mai 2022, 19:19

Moin,
ich habe einen bekannten Professionellen Autoaufbereiter gefragt.
Der hatte mir folgende Schritte empfohlen:

1. gründlichst waschen
2. Flugrostentferner drauf. Das entfernt Rosthöfe im Lack. Also alles KEINE Patina ist.
3. Abspülen und dann ordentlich abkneten
4. Trocknen 24h
5. in mehreren Stufen Polieren (Lack Reiniger, Politur etc.)
6. gründlich reinigen (Polierreste entfernen)
7. Keramikversiegelung 3-4 Durchgänge. Das wirkt wie ein Klarlack und verhindert dass Sauerstoff an den Rosther herankommt und es schlimmer wird.

Das Ergebnis ist optisch eine Augenweide im Vergleich zu vorher. Aber die Patina bliebt erhalten.
Die Keramikbeschichtung hat für den F150 longbed 150€ gekostet und soll bei Handwäsche 2-3 Jahre halten. Es gibt auch einen refresher, den man aufsprüht, dann hälts noch nen Jahr länger.

Fotos mache ich bei schönem Wetter mal. Also Vorher Nachher Fotos.

lg
Rainer

Markus74
Beiträge: 224
Registriert: 19. Jul 2022, 14:40
Wohnort: Wien
Fuhrpark: 1957 Ford f100
1964 Ford Galaxie 500 XL
Likes vergeben: 22 x
Likes erhalten: 56 x

Beitrag von Markus74 » 21. Jul 2022, 17:28

Hallo Henk
Da ich ja nur patina Fahrzeuge habe,kann ich dir nur von den ganzen ovatrol usw abraten, das hinterlässt nur eine dreckige schwarze Oberschicht, es gibt in den USA einen Typen der ein eigenes Mittel gemischt hat,das für mich die optimale Oberfläche macht,du siehst keine Rückstände und es schützt den Lack besser als alles andere das ich versucht habe,und es ist Wasser abweisend ;)

Ich behandel meine Fahrzeuge nur mehr damit,zuerst mit Wasser und seife mit 0000 stahlwolle waschen,danach patina sauce

https://instagram.com/thesweetpatina?ig ... MyMTA2M2Y=

Benutzeravatar
IwI540
Beiträge: 673
Registriert: 30. Jan 2021, 16:14
Wohnort: Dithmarschen
Fuhrpark: F 250 Bj 66 428 FE , Ape 50 TL2T Bj72 7,9 cui, Volvo FH4 610 Turbochip DK.......:-) Ducati Monster 1100
Likes vergeben: 86 x
Likes erhalten: 158 x

Beitrag von IwI540 » 21. Jul 2022, 19:30

Der grüne Pickup der auf dem FoMoCo Treffen neben uns in der " Pickup Ecke " stand, war mit Owatrol gerollt, mit ner Nylonrolle. Sah sehr gut aus, war so seidenmatt...
Ich weiß leider seinen Namen nicht mehr ( jahrelanger Al....genuss & andere Sachen... :lol: )
Er sagte 1-2x im Jahr drüber und hält und sah echt gut aus..
Gruß Iwi

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag