• Willkommen auf Fomoco.eu
  • Herzlich willkommen im Forum für US-Ford-Klassiker!

    In diesem Forum bieten wir Austausch und Infos zu allen klassischen US-Cars der Ford Motor Company. Egal ob Ihr einen Ford, Mercury, Lincoln oder Edsel fahrt - hier seid ihr willkommen Euch zu beteiligen.
    Hier geht es los: Jetzt registrieren!

Ford FE 390 Wasserpumpe Empfehlung

Vergaser läuft nicht? Die Karre bremst nicht oder ihr habt andere technische Probleme? Hier gehört's rein!
Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 22
Registriert: 14. Nov 2020, 11:41
Wohnort: Stuttgart
Fuhrpark: 1965 Ford Galaxie 500 XL Convertible | 2016 Audi RS3 | 2012 Peugeot 206+
Likes vergeben: 5 x
Likes erhalten: 1 x

Ford FE 390 Wasserpumpe Empfehlung

Beitrag von Andi » 9. Okt 2021, 16:09

Hallo Zusammen,
ich habe leider ein Überhitzungsproblem am Motor an meinem Galaxie von 1965.
Ich denke es kann mir jemand bestimmt eine Empfehlung für eine gute Wasserpumpe empfehlen. :)
Der Motor wurde komplett überholt und es wurden sämtliche Anbauteile wie Thermostat, Wasserpumpe usw. erneuert. Bilder sieht man auch in meiner Fahrzeugvorstellung.
Die neue Wasserpumpe ist eine AIRTEX AW1075 Normallast.
Ich lese immer wieder von Highflow Wasserpumpen. Ich denke, dass die Wasserpumpe nicht genügend umwälzt.
Im Stand ohne vorherige Fahrt bleibt die Kühlmitteltemperatur im grünen Bereich. Wird aber gefahren wird er dann im Stand so heiß, dass die Kontrollleuchte an geht. Sogar der Motoröldruck fällt auf ein halbes Bar oder weniger ab. Kühlmitteltemperatur 110 bis 117 Grad.
Mit einem niedrigeren Thermostat (160F) ist es zwar besser, es verschiebt sich aber eigentlich das Problem nur um 10 Grad nach unten. Die Kühlmitteltemperatur ist hierbei mit vorheriger Fahrt noch bei 98 Grad. Ausgang Kühler ist ca. 60 bis 65 Grad. Da ich schon alles geprüft habe und auch den Kühler nochmals extra gespült habe, kann ich mir nichts anderes mehr vorstellen.

Danke schonmal.
Gruß, Andi
20211009_145742.jpg
20210915_154412.jpg
Power is nothing without control ;)

Benutzeravatar
Seppel1987
Beiträge: 61
Registriert: 27. Dez 2019, 08:46
Wohnort: Wermelskirchen
Fuhrpark: Ford f100
Likes erhalten: 2 x

Beitrag von Seppel1987 » 9. Okt 2021, 16:45

Heißt im Stand im Standgas, z. B vor der Ampel, oder im Stand Motor aus?

Benutzeravatar
Schraubaer
Beiträge: 2707
Registriert: 2. Jan 2020, 22:05
Wohnort: Winsen
Fuhrpark: 69 Mustang Sportsroof(RIP), 69 Mercury Cougar(RIP), 71 Dodge Challenger R/T, 98 Dodge Durango, 11 Mustang GT
Likes vergeben: 9 x
Likes erhalten: 197 x

Beitrag von Schraubaer » 9. Okt 2021, 17:28

Bei der Kühlerausgangtemperatur , bzw. Unterschied Eingang/Ausgang, denke ich nicht, daß mangelnder Flow das Problem ist! Entweder noch massig Ablagerungen, fehlende Zirkulation in den Köpfen, oder brutal magerer Lauf mit zuviel Frühzündung?
Sage, was wahr ist, trinke, was klar ist, esse, was gar ist und #%*, was da ist!!!

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 22
Registriert: 14. Nov 2020, 11:41
Wohnort: Stuttgart
Fuhrpark: 1965 Ford Galaxie 500 XL Convertible | 2016 Audi RS3 | 2012 Peugeot 206+
Likes vergeben: 5 x
Likes erhalten: 1 x

Beitrag von Andi » 9. Okt 2021, 17:39

Ja, im Standgas wird er nach der Fahrt zu heiß und bleibt es auch.
Vergaser hatte ich deswegen heute nochmals Grundeinstellung gemacht und die Zündung ist auf 6 Grad vor OT eingestellt. Motorlauf selbst ist auch super.
Den Motor hatte ich bereits komplett zerlegt und die Kanäle selbst sind frei, auch am Zylinderkopf. Darauf habe ich extra geachtet.
Wurde auch vor dem Zusammenbau gereinigt/gespült.
Power is nothing without control ;)

Benutzeravatar
Seppel1987
Beiträge: 61
Registriert: 27. Dez 2019, 08:46
Wohnort: Wermelskirchen
Fuhrpark: Ford f100
Likes erhalten: 2 x

Beitrag von Seppel1987 » 9. Okt 2021, 19:25

Habe jetzt nicht im Kopf wie hoch die Betriebstemperatur angegeben ist, wenn ich es richtig verstanden habe sind es etwa 98 Grad beim Fahren, und das ist heute für viele Motoren normal. Ich bin mit dem FE 390 immer bei etwa 90 Grad. Vielleicht mal einfach das standgas nen ticken höher drehen und schauen was passiert. Die Pumpe könnte ja vielleicht auch im Standgas einfach zu wenig Drehzahl kriegen

Benutzeravatar
The Galaxie
Beiträge: 419
Registriert: 25. Nov 2019, 20:12
Wohnort: Land Brandenburg
Likes vergeben: 31 x
Likes erhalten: 27 x

Beitrag von The Galaxie » 9. Okt 2021, 19:58

Das Problem hatte ich auch-bei mir war es ein falscher (zu kleiner)Kühler , der allerdings schon verbaut war als das Fahrzeug in Bremerhafen angekommen ist. Zu allem Überfluss wusste ich nicht das er falsch war und habe ihn mit einem Hochleistungsnetz über holen lassen.Habe auch eine Highflow Wasserpumpe eingebaut,ist trotzdem immer zu heiß geworden.
Gruß Ralf
Ein Mann ein Ford 8-)

BildBild

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 22
Registriert: 14. Nov 2020, 11:41
Wohnort: Stuttgart
Fuhrpark: 1965 Ford Galaxie 500 XL Convertible | 2016 Audi RS3 | 2012 Peugeot 206+
Likes vergeben: 5 x
Likes erhalten: 1 x

Beitrag von Andi » 9. Okt 2021, 20:19

90 Grad wäre auch optimal. Das hält der Motor auch im Standgas wenn ich noch nicht gefahren bin.
Aber auch nur mit dem jetzigen Thermostat welches bei 160F also bei 71C öffnet und ca. 10 Grad später voll geöffnet ist. Da dürfte er auf keinen Fall auf 100 steigen und beim Ausmachen des Motors geht die Temperatur dann natürlich noch höher auf 110 Grad und die Kontrollleuchte geht an.
Heute war es auch vergleichsweise kalt.
Power is nothing without control ;)

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 22
Registriert: 14. Nov 2020, 11:41
Wohnort: Stuttgart
Fuhrpark: 1965 Ford Galaxie 500 XL Convertible | 2016 Audi RS3 | 2012 Peugeot 206+
Likes vergeben: 5 x
Likes erhalten: 1 x

Beitrag von Andi » 9. Okt 2021, 20:25

The Galaxie hat geschrieben:
9. Okt 2021, 19:58
Das Problem hatte ich auch-bei mir war es ein falscher (zu kleiner)Kühler , der allerdings schon verbaut war als das Fahrzeug in Bremerhafen angekommen ist. Zu allem Überfluss wusste ich nicht das er falsch war und habe ihn mit einem Hochleistungsnetz über holen lassen.Habe auch eine Highflow Wasserpumpe eingebaut,ist trotzdem immer zu heiß geworden.
Gruß Ralf
Der Kühler mit neuem Netz war dann also die Lösung!?
Der Kühler ist bei mir auch neu aus den USA, ist auch der richtige was die Anzahl der Reihen betrifft (3 Reihen). So ist der alte Kühler auch welcher undicht im oberen Bereich war.
Ich sollte laut dem der ihn geschweißt hat, auch ein Dichtmittel mit einfüllen. Hab ihn aber zwischenzeitlich gespült. Kann aber die Kanäle selbst natürlich nicht alle einsehen.
Den alten Kühler mit neuem Netz überholen zu lassen ist mir auch schon als Gedanke gekommen.
Power is nothing without control ;)

Benutzeravatar
Seppel1987
Beiträge: 61
Registriert: 27. Dez 2019, 08:46
Wohnort: Wermelskirchen
Fuhrpark: Ford f100
Likes erhalten: 2 x

Beitrag von Seppel1987 » 9. Okt 2021, 21:36

Dann würde ich an deiner Stelle aber mal erst einfach das thermostat ausbauen,quasi Ausschluß Verfahren, sollte es ohne Thermostat auch noch sein weiter probieren.
Der Lüfter ist der richtige?

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 22
Registriert: 14. Nov 2020, 11:41
Wohnort: Stuttgart
Fuhrpark: 1965 Ford Galaxie 500 XL Convertible | 2016 Audi RS3 | 2012 Peugeot 206+
Likes vergeben: 5 x
Likes erhalten: 1 x

Beitrag von Andi » 9. Okt 2021, 21:52

Ohne Thermostat hatte ich auch schon überlegt.
Habe schon zwei ausprobiert und beide öffnen korrekt bei angegebener Temperatur.
Lüfter ist auch neu und zieht ordentlich Luft durch den Kühler. Kühlerzarge ist auch verbaut wie man auf dem Bild sieht.
Power is nothing without control ;)

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Wer ist online?
  • Insgesamt sind 7 Besucher online :: 0 sichtbare Mitglieder, 1 unsichtbares Mitglied und 6 Gäste

    Der Besucherrekord liegt bei 362 Besuchern, die am 22. Jan 2020, 02:21 gleichzeitig online waren.

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste