• Willkommen auf Fomoco.eu
  • Herzlich willkommen im Forum für US-Ford-Klassiker!

    In diesem Forum bieten wir Austausch und Infos zu allen klassischen US-Cars der Ford Motor Company. Egal ob Ihr einen Ford, Mercury, Lincoln oder Edsel fahrt - hier seid ihr willkommen Euch zu beteiligen.
    Hier geht es los: Jetzt registrieren!

Holley 650 Double pumper?

Vergaser läuft nicht? Die Karre bremst nicht oder ihr habt andere technische Probleme? Hier gehört's rein!
Danny Mercury
Beiträge: 7
Registriert: 5. Jan 2018, 09:32

Holley 650 Double pumper?

Beitrag von Danny Mercury » 5. Jan 2018, 10:15

Moin ,

hat einer von euch Erfahrung mit einem Holley 650 Double pumper 4150?
Habe bei einem raufgesetzt läuft im Leerlauf auch echt
supe.
Schwimmerkammer ist eingestellt vergaser mit co gerät eingestellt alles top!
Aber wenn ich D einlegen geht er aus , erst wenn er seine Betriebs Temperatur erreicht
hat läuft er auch in D.
Verteiler ist umgerüstet kontaktlos von Mallory.
Hatte vorher einen 600 Edelbrock da lief er super.
Kann das mit der Frühzündung zu tun haben ?

Gruß Dennis

Benutzeravatar
Henk
Moderator
Beiträge: 787
Registriert: 24. Mär 2017, 15:13
Wohnort: nördlicher Landkreis Osnabrück
Fuhrpark: 1963 Ford Galaxie 500 XL Sportsroof
1960 Ford Fairlane 500 two door Club Sedan

Beitrag von Henk » 5. Jan 2018, 12:26

Hi Dennis, Ich vermute mal das der Double Pumper viel zu fett läuft, mit der Zündung hat das wohl eher nichts zu tun.

Ich habe meinen 63er Galaxie vor etwas über 10jahren mit einem 390er Motor und Automatik Getriebe gekauft, Hinterachse war 3:1 übersetzt und der Motor hatte ein edelbrock performer paket bekommen (600cfm #1406 Vergaser, Performer Ansaugbrücke und Nockenwelle)
Lief bis auf ein paar Kleinigkeiten auch ganz gut (Feineinstellung wie sich Jahre und ein paar Hundert Euro später heraustellen sollte)

Ich habe mich Leuten anvertraut die es vermeintlich besser wussten und mir "zufällig" auch einen 750cfm Holley Double Pumper anbieten und auch einbauen/einstellen konnten.
Nach den Erläuterungen warum der Holley, speziell der Double Pumper die bessere Wahl sein sollte klang schlüssig, aber das tut es auch, wenn man sich als Ahnungsloser den Warp Antrieb der der USS Enterprise erklären lässt.

Habe mir dann das Holley Buch gekauft, in dem Anfangs stand das weniger oftmals mehr ist, wenn ich das Buch weiter gelesen hätte, wäre ich nicht auf die "gute" Idee gekommen mir einen 650cfm Vergaser zu kaufen, der grad in einem Forum angeboten wurde.
Zugegebenermassen lief der Wagen mit dem 650er Double Pumper besser als mit dem 750er...aber der Knall im All war das auch noch nicht, besonders nicht mit den irrwitzigen Verbrauchswerten!

Mit der Zeit habe ich das Holley Buch auch mal weiter gelesen, mit der Erkenntnis das Double Pumper vergaser für schwere Autos mit Automatikgetriebe, Serienmässigen Wandler und einer Strassenübersetzung in der Hinterachse gänzlich ungeeignet sind!

Verdammtes Buch, das hätte ruhig im ersten kapitel stehen dürfen ! ;)

Also nochmal von vorne, habe mir einen 600er Holley besorgt mit unterdruck gesteuerter zweiten Stufe anstatt der mechanischen zweiten Stufe des Double Pumpers.
Und siehe da, der Wagen zog viel sauberer und kräftiger durch als mit dem Double Pumper, der verbrauch ging auch um einige Liter runter.

Der Umbau von Guss krümmer auf Fächerkrümmer nebst gescheiter Auspuffanlage ergab dann nochmal einen weiteren Aha Effekt:" Wer tief einatmet, muss auch ungehindert ausatmen können!"

Das war ein gefühlter Leistungszuwachs von mindestens 50PS!

Was mir bei den Holleys jedoch durch die komplette Bank auf die Nerven ging, war das rumgeplörre beim Benzin ablassen aus den Schwimmerkammern wenn man den Vergaser abgestimmt hat auf die passende Bedüsung, da dass mit ein oder zwei Versuchen nicht getan ist, mussten auch öfters die sündhaft teuren blauen Schwimmerkammerdichtungen gewechselt werden.

Wie der Zufall es so wollte bin ich wieder an einen 600er #1406 Edelbrock Vergaser nebst Einbau/Einstellanleitung und Einstellkit gekommen.

Was darauf folgte war ärgerlich und erfreulich zugleich.
Das erfreuliche war das die Einstellarbeiten äusserst sauber und unkompliziert von statten gingen, das ärgerliche war das der edelbrock noch sauberer und sparsamer lief als die Holley Vergaser und diese mindestens 3 jahre des Vergaserfindungsjahre völlig unnötig war.
Trotzdem, das man die Vergaser relativ verlustfrei wieder verkaufen konnte hat diese Phase eine Stange Geld gefressen.

Über die Jahre wurde ein Innovate LM2 Breitband lambdamessgerät angeschafft um die passende Vergaserbedüsung nicht nur durch erschnüffeln und dem Popometer herauszufinden, sondern durch exakte Lambdamessungen zu ermitteln.

Bei meinem Motor war es dann so, das der #1406 Edelbrock vergaser mit der Werksabstimmung schon nahezu perfekt lief, ledigtlich die zweite Stufe lief etwas zu fett.

Laaaaange rde, kurzer Sinn....der Holley Double Pumper ist der falscheste Vergaser für deinen Merc!

Ich hoffe Du hast deinen Edelbrock Vergaser noch.....

Ob es nun ein Edelbrock oder Holley Vergaser sein muss ist sowas wie eine Religionsfrage, viele sagen das Holleys mehr Leistung bringen als Edelbrock Vergaser, was zumindest Stimmt wenn man Timeslips von der Viertelmeile oder Leistungsdiagramme vom Motorprüfstand heranzieht.
Eine wirklich spürbare mehr oder minder Leistung konnte ich zwischen Holley und Edelbrock nie feststellen, was ich jedoch feststellen konnte ist das Edelbrock Vergaser einfacher zu handhaben und sparsamer sind als Holley Vergaser.

Hoffentlich konnte ich mit dem kleinen Roman etwas Licht ins Dunkel bringen.

Wenn Du noch Fragen hast, dann nur raus damit!

Danny Mercury
Beiträge: 7
Registriert: 5. Jan 2018, 09:32

Beitrag von Danny Mercury » 5. Jan 2018, 16:15

Danke für diese ausführliche Antwort!

Das habe bei meinem Motor auch das Performance
verpasst!
Nocke,Spinne, rollenkipphebel und Edelbrock Köpfen.
Der 600 Edelbrock war zu klein haben ihn auch neu
bedüst!
War aber immer noch zu mager.

Benutzeravatar
Henk
Moderator
Beiträge: 787
Registriert: 24. Mär 2017, 15:13
Wohnort: nördlicher Landkreis Osnabrück
Fuhrpark: 1963 Ford Galaxie 500 XL Sportsroof
1960 Ford Fairlane 500 two door Club Sedan

Beitrag von Henk » 5. Jan 2018, 17:42

Wie deutest Du denn "zu Mager" ?

Im Grunde hast Du ja nur die Steuerzeiten etwas verändert und Zylinderköpfe die einen besseren Füllungsgrad zulassen.
Unterm Strich nichts was der 600er Edelbrock nicht spielend versorgen kann.

Zu Mager bedeutet ja nur, das der Ludtanteil im Gemisch zu hoch bzw. den Kraftstoffanteil zu gering ist.
Also mit einer anderen Bedüsung locker einstellbar!

Ergo, der Vergaser ist nicht zu klein !

Pattistuta
Beiträge: 63
Registriert: 4. Mai 2017, 07:01

Beitrag von Pattistuta » 5. Jan 2018, 23:30

Hätte noch nen 650er Ede

Danny Mercury
Beiträge: 7
Registriert: 5. Jan 2018, 09:32

Beitrag von Danny Mercury » 6. Jan 2018, 17:18

Danke für das Angebot wollte aber einen
Holley.

thomas m
Beiträge: 13
Registriert: 9. Sep 2017, 00:26
Wohnort: Bad Neuenahr
Fuhrpark: 64er Falcon Hardtop Sprint 302 HO

Beitrag von thomas m » 14. Jul 2018, 18:28

Muss mich auch noch mal kurz dran hängen.
Habe meinen Falcon die Woche über Tüv und jetzt fangen die Feinheiten an. Habe nen 302HO on Board. Vergaser war keiner dabei - habe von einem Bekannten einen 750er Holley bekommen. Fuhr, aber viiiel zu fett. Kerzen nach 10 Kilometern total verrußt.
Jetzt haben wir getauscht - er meinen 750 auf die C3 und ich seinen 600er Holley bei mir drauf. Läuft schon ganz gut - zumindest beim beschleunigen. Im unteren
Bereich nicht so prickelnd. Habe das Gefühl von 7 Pötten. Zündung 10 Grqd vor
OT ohne Unterdruck. Mit Unterdruck geht er dann auf
(meine) 26-28. Habe das Gefühl zu viel Unterdruckverstellung. Die Dose ist ja einstellbar - aber merke ich nicht wirklich etwas von. Wieviel darf die Verstellung sein? Imbus rein weniger Verstellung oder mehr?

Gemischschraube laut Holley sind ja 1,5 Umdrehungen. Soll man abwechselnd rein
drehen bis die Drehzahl runter geht und dann ne viertel Umdrehung wieder raus.
Danach die andere Seite. Ich kann eine Seite ganz rein drehen und er sackt
überhaupt nicht ab. Bedüsung soll ja nur im oberen Bereich zum tagen kommen. Drin sind 67er - die auch laut Holley Liste rein gehören.

Habt ihr ein paar Erfahrungswerte für mich?
Daaanke
Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Henk
Moderator
Beiträge: 787
Registriert: 24. Mär 2017, 15:13
Wohnort: nördlicher Landkreis Osnabrück
Fuhrpark: 1963 Ford Galaxie 500 XL Sportsroof
1960 Ford Fairlane 500 two door Club Sedan

Beitrag von Henk » 14. Jul 2018, 20:34

Dann fangen wir mal ganz langsam an.....

302HO im 64er Falcon ok.....

Welches Getriebe ?
Hinterachsübersetzung ?
Bereifung ?

Das Gefühl von 7 Pötten solltest Du überprüfen, hat aber vermutlich nichts mit dem Vergaser zu tun !

Zum einen könnte der 600er Double Pumper immer noch zu groß sein für deinen Motor bzw. für die Fahrzeugauslegung, deswegen die Fragen und zum anderen passen die 67er Düsen nur zur Werksauslieferung des Holleys, das heisst nicht das es zu deinem Motor passt !

thomas m
Beiträge: 13
Registriert: 9. Sep 2017, 00:26
Wohnort: Bad Neuenahr
Fuhrpark: 64er Falcon Hardtop Sprint 302 HO

Beitrag von thomas m » 14. Jul 2018, 21:14

ok...

302HO...war drin - original wäre 260er
Getriebe: Jatgo 3N71
Hinterachse original Falcon
7x15 mit 205/60/15...225 wollte der Tüv nicht...
Mit den 7 Pötten meinte ich das Gefühl vom unrunden Lauf im Stand/Teillast. Wenn ich drauf trete kütt ja was...
Laut verschiedenen Recherchen fahren die meisten auf dem Motor 600er. Meiner ist mit Unterdruck Sekundär.
Holley hatte für den 302HO einen 600er mit der Bezeichnung 4180C bevor 86 die Einspritzer kamen.
Ein Bekannter sagte mir das die Düsen nur im oberen Bereich relevant sind - demnach wäre das ja in Ordnung.
Nur der untere Bereich stört mich etwas...
Gruß
Thomas

Benutzeravatar
429CS
Beiträge: 69
Registriert: 17. Feb 2018, 08:44
Wohnort: Ichenhausen
Fuhrpark: 1970 LTD Country Squire 429
1972 Chrysler Town & Country 400
1987 Fleetwood Pace Arrow 6,2 TD

Beitrag von 429CS » 15. Jul 2018, 15:36

Tja Henk - wenn Danny doch aber einen Holley will... :lol:

Aber Deine Ausführungen sind Klasse Bild
mit allerbesten Schraubärgrüssen

Roland

Antworten