• Willkommen auf Fomoco.eu
  • Herzlich willkommen im Forum für US-Ford-Klassiker!

    In diesem Forum bieten wir Austausch und Infos zu allen klassischen US-Cars der Ford Motor Company. Egal ob Ihr einen Ford, Mercury, Lincoln oder Edsel fahrt - hier seid ihr willkommen Euch zu beteiligen.
    Hier geht es los: Jetzt registrieren!

390 FE V8 - Projekt Motorüberholung

In diesem Bereich könnt ihr eure Umbauprojekte und Restaurationen dokumentieren.
Benutzeravatar
osi-v8
Beiträge: 268
Registriert: 29. Dez 2018, 09:29
Wohnort: Wunstorf
Fuhrpark: 1966er OSI V8
1966er Ford F100 V8

Beitrag von osi-v8 » 18. Nov 2019, 22:17

Wenn man sich von der schweren Ansaugbrückenmontage erholt hat kann es mit dem Ventiltrieb weitergehen.

Stößelstangen schonmal einfädeln und an den Kopf oben kam wieder etwas Montagepaste (auf die Ventilschaftenden auch, hatte ich nur im Foto noch nicht gemacht).


Dann nimmt man die Kipphebelwelle samt dem gestanzten Schwallblech und setzt diese lose von oben drauf und versucht schonmal ein zwei Schraubengänge zu erwischen.
Etwas fummelig ist dann das einfädeln der Pushrods in die Rocker, aber es geht.
Achtet drauf das die eine lange und etwas dünnere Schraube dahin kommt wo die Ölsteigleitung sitzt sonst bekommt die Welle nicht genug Öl.

2019_Motor2_Neuaufbau_Block65.jpg

Die Schrauben unbedingt mit den dicken Original U-Scheiben verbauen und immer nur jede einzeln einen Gang anziehen .....schön langsam Stück für Stück damit sich die Welle nicht verbiegt, da ja ein paar Ventile immer geöffnet sind und somit Druck ausüben.


2019_Motor2_Neuaufbau_Block66.jpg

Dabei auch aufpassen das die Pushrods nicht unten aus den Liftern rausgerutscht sind.
Am besten mit einer kleinen Lampe reinleuchten.

2019_Motor2_Neuaufbau_Block67.jpg

Schrauben dann mit 45-ft-lbs bzw. 60Nm anziehen (mache mir danach immer eine kleine Markierung mit einem weißen Lackstift drauf).

2019_Motor2_Neuaufbau_Block68.jpg
Gruß
Carsten

....follow the fun in a FORD...

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 434
Registriert: 13. Jan 2018, 21:20
Wohnort: Gießen
Fuhrpark: 1967 Ford LTD Raven Black
1998 Ducati Monster
Hätte gerne: 1966 Galaxie 427ci Nascar Style

Beitrag von Axel » 19. Nov 2019, 07:31

Moin Carsten, toller Bericht. Bin gespannt auf die weiteren Ausführungen.

Benutzeravatar
red-bulli-69
Beiträge: 208
Registriert: 6. Sep 2018, 21:13
Wohnort: Stadthagen
Website: https://www.sella-gruppe.de
Fuhrpark: Ford F100 1969
VW Golf 1 1979
Bulli

Beitrag von red-bulli-69 » 19. Nov 2019, 08:13

Letzte Woche mal in live in Augenschein genommen... :D
Ich kann Euch sagen, es sieht mindestens so gut aus wie auf den Bilder.... 8-)

Klasse Arbeit !!!

LGL
Hauptsache die Haare liegen

Benutzeravatar
The Galaxie
Beiträge: 137
Registriert: 25. Nov 2019, 20:12
Wohnort: Land Brandenburg
Fuhrpark: 63' Ford Galaxie 500 Boxtop, BMW 530d (e39) , BMW R100RT

Beitrag von The Galaxie » 28. Nov 2019, 20:19

Hallo Carsten,super Bericht und sehr gute Arbeit-..... Hut ab
Gruß Ralf
Ein Mann ein FORD

MustangGTA67
Beiträge: 2
Registriert: 8. Dez 2019, 20:47
Fuhrpark: Mustang GTA 1967, Coupe. 390FE

Beitrag von MustangGTA67 » 8. Dez 2019, 21:04

Hallo Carsten, sehr schöne Arbeit.
Habe den Bericht bestimmt schon 5x gelesen, ist sehr spannend und informativ. Habe mich jetzt extra angemeldet um zu loben :).
Zwei Fragen habe ich jetzt aber doch noch dazu..
1. Musste die Kurbelwelle nun gewuchtet werden wegen der Gewichtsdifferenz der Kolben?
2. Woher hast Du die Information alle Kanäle der Ansaugbrücke zusätzlich mit Dichtungsmasse zu versehen? Nach englischem Manual verstehe ich das so, dass nur um die Wasserkanäle Dichtungsmasse kommt!? Oder deute ich das falsch?
Grüsse aus der Schweiz
Thomas

Benutzeravatar
osi-v8
Beiträge: 268
Registriert: 29. Dez 2018, 09:29
Wohnort: Wunstorf
Fuhrpark: 1966er OSI V8
1966er Ford F100 V8

Beitrag von osi-v8 » 10. Dez 2019, 17:23

Hallo Thomas,

vielen Dank :)

zu1) der Motorenbauer wo ich war sagte mir das ich nicht wuchten müsste. Zwar seien die neuen Kolben etwas schwerer, aber dafür alle auf das Gramm gleich schwer.

zu2) aus Barry Rabotniks Buch "Ford FE Engines How to rebuild" über Amazon erhältlich und eine Pflichtlektüre !

Tja, wo liegt nun die Wahrheit :?: :roll:

Kann es Dir vermutlich erst beantworten, wenn der Motor gelaufen ist und er ruhig und rund läuft ohne inkontinent zu sein :lol:
Gruß
Carsten

....follow the fun in a FORD...

JoMo75
Beiträge: 63
Registriert: 8. Dez 2019, 18:35
Wohnort: Enzkreis
Fuhrpark: 1977 T-Bird
1972 LTD

Beitrag von JoMo75 » 10. Dez 2019, 22:13

Hallo Carsten,

echt ein Hammer-Bericht und noch bessere Arbeit!
Und vielen Dank dass du dir die Mühe machst das alles so zu dokumentieren, Top!!

Wünsche weiterhin gutes Gelingen
Schönen Gruß,
Jo

Benutzeravatar
osi-v8
Beiträge: 268
Registriert: 29. Dez 2018, 09:29
Wohnort: Wunstorf
Fuhrpark: 1966er OSI V8
1966er Ford F100 V8

Beitrag von osi-v8 » 12. Dez 2019, 21:06

Zwischenzeitlich ist der Motor schon mal auf das Chassis gesetzt worden, Kumpels sei Dank 8-)

So'n Klotz manövriert man nicht unbedingt alleine.

Da das C6-Getriebe selbt auch frisch revidiert ist und mir unwohl war bei dem Gedanken bei zwei überholten Baugruppen beim Einlaufen lassen Auge und Ohr zu haben, haben wir Wandler und Eingangswelle weggelassen. So dient das Getriebe letztlich nur als dritter Aufhängepunkt und Aufnahme für den Anlasser.
2019_Motor2_Einbau1.jpg
2019_Motor2_Einbau2.jpg
2019_Motor2_Einbau3.jpg
Gruß
Carsten

....follow the fun in a FORD...

Benutzeravatar
osi-v8
Beiträge: 268
Registriert: 29. Dez 2018, 09:29
Wohnort: Wunstorf
Fuhrpark: 1966er OSI V8
1966er Ford F100 V8

Beitrag von osi-v8 » 12. Dez 2019, 21:13

Dann war ich neugierig ob und wie die Sanderson Fächerkrümmer (FF427-P) passen.
Also einmal probesitzen bitte :D

Beifahrerseite ist schonmal sehr knapp.......Anlasserwechsel nur möglich wenn der Krümmer abgebaut wird 😢 :evil:

2019_Motor2_Einbau4.jpg


Fahrerseite ist ok, da ist genug Platz zum Lenkgetriebe

2019_Motor2_Einbau5.jpg


Blick von unten auf den 3" Collectoranschluß :mrgreen:

2019_Motor2_Einbau6.jpg
Gruß
Carsten

....follow the fun in a FORD...

Benutzeravatar
osi-v8
Beiträge: 268
Registriert: 29. Dez 2018, 09:29
Wohnort: Wunstorf
Fuhrpark: 1966er OSI V8
1966er Ford F100 V8

Beitrag von osi-v8 » 12. Dez 2019, 21:20

Dann war noch Zeit ein paar Anbauteile anzubringen.

Riemenscheiben
Lichtmaschine
Zündspule & Halter
Vergaser, Spacer & Luftfilter
Benzinleitung in Edelstahl

Sieht jetzt schon aus wie ein richtiger Motor ;)

2019_Motor2_Einbau7.jpg

2019_Motor2_Einbau8.jpg
Gruß
Carsten

....follow the fun in a FORD...

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Wer ist online?
  • Insgesamt sind 3 Besucher online :: 0 sichtbare Mitglieder, 0 unsichtbare Mitglieder und 3 Gäste

    Der Besucherrekord liegt bei 362 Besuchern, die am 22. Jan 2020, 02:21 gleichzeitig online waren.

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste