• Willkommen auf Fomoco.eu
  • Herzlich willkommen im Forum für US-Ford-Klassiker!

    In diesem Forum bieten wir Austausch und Infos zu allen klassischen US-Cars der Ford Motor Company. Egal ob Ihr einen Ford, Mercury, Lincoln oder Edsel fahrt - hier seid ihr willkommen Euch zu beteiligen.
    Hier geht es los: Jetzt registrieren!

Starter greift nicht in Flexplate ein

Vergaser läuft nicht? Die Karre bremst nicht oder ihr habt andere technische Probleme? Hier gehört's rein!
Antworten
Benutzeravatar
429CS
Beiträge: 177
Registriert: 17. Feb 2018, 08:44
Wohnort: Ichenhausen
Fuhrpark: 1970 LTD Country Squire 429
1987 Fleetwood Pace Arrow 6,2 TD
1991 Econoline E-150 5,8 EFI

Starter greift nicht in Flexplate ein

Beitrag von 429CS » 26. Sep 2019, 17:51

Hab seit dem Einbau des neuen 429er das Problem, das ich ihn nicht zum laufen bringe, weil der Starter (Anlasser) nicht in den Starterkranz (Flexplate) eingreift. Heist, der Starter läuft leer durch.
Gibt eigentlich nur zwei Möglichkeiten nach meinen Gedanken: entweder drückt der Magnetschalter das Anlasserritzel nicht weit genug durch, oder ich habe versehendlich die Flexplate falsch herum montiert (worst case :roll: ) Wenn ich mir meine Bilder anschaue geht das eigentlich gar nicht. Die Flexplate hat am Flansch eine Wulst die notgedrungen in Richtung Getriebe zeigt, weil sonst ein sauberes Anliegen nicht möglich ist. Ich bin gerade echt verunsichert.

Optisch läuft der Zahnkranz der Flexplate einwandfrei durch den Freiraum des Starters durch und der Motor lässt sich ohne Probleme mit der Hand durchdrehen. Gibt es ein Prüfmethode ob die Flexplate falsch rum montiert ist?
Bild


Ich kann halt nicht gleichzeitig den Anlasser betätigen und unterm Auto liegen um festzustellen was der Anlasser tut...

Der Starter wie auch die Flexplate stammen vom Vorgänger 429 und haben immer wunderbar zusammen gearbeitet. Ich hab echt keinen Bock den Motor wieder aus dem LTD auszubauen.


Bild

Irgendwelche Ideen?
mit allerbesten Schraubärgrüssen

Roland

Sally67
Beiträge: 443
Registriert: 12. Apr 2017, 14:26
Wohnort: Nicht weit vom Dirk
Fuhrpark: 67er Mustang Coupé,
351W,Sauterne Gold
98er Z3 Roadster 171cui
15er Mini Cooper S 122cui
Alltagsschlurre 09er VW Caddy

Beitrag von Sally67 » 26. Sep 2019, 18:25

Hi Roland,
ich weiss nicht wie es bei den Bigblocks aussieht.
Bei den "kleinen" Windsors werden 2 Anlasser angeboten.
Je nach dem ob Schalter oder Automatik. Die Ritzel fahren unterschiedlich weit raus.
Wenn du den gleichen Typ Starter hast, kontrollier doch mal in die Richtung.
RSB beschreibt das in der Skizze: https://www.rsb-parts.de/modell-1965/el ... ebe?c=3924
Gruß und
immer gutes Heimkommen.
Martin mit Sally

Benutzeravatar
429CS
Beiträge: 177
Registriert: 17. Feb 2018, 08:44
Wohnort: Ichenhausen
Fuhrpark: 1970 LTD Country Squire 429
1987 Fleetwood Pace Arrow 6,2 TD
1991 Econoline E-150 5,8 EFI

Beitrag von 429CS » 26. Sep 2019, 19:00

Danke Martin, aber da kann das Problem nicht liegen. Der Starter und der Starterkranz kommen ja beide aus dem alten Motor der auch ein 429 ist. Hab den ja vorm Ausbau acht Jahre ohne irgendwelche Probleme gefahren. Und das Starten war nie ein Theme. Was kann an dem Starter defekt werden, wenn man ihn ausbaut und drei Tage lang auf der Werkbank liegen hat?

Und an den Gedanken der verdrehten bzw falsch montierten Flexplate glaub ich mittlerweile auch nicht mehr...
mit allerbesten Schraubärgrüssen

Roland

428CJ
Beiträge: 385
Registriert: 16. Jul 2017, 13:52
Wohnort: Plaidt
Website: https://www.youtube.com/watch?v=YyD4Y4-E98M
Fuhrpark: Wenig was fährt viel was steht

Beitrag von 428CJ » 26. Sep 2019, 21:02

Sally falls das jemand liest: Die Anlasser sind gleich, die Blechplatten sind unterschiedlich gebohrt

Wenn das Anlasserahnrad faksch rum drauf wäre (Geht das überhaupt mit der versetzen Lochung an der KW) wäre das Ritel näher ran nicht weiter weg

Benutzeravatar
429CS
Beiträge: 177
Registriert: 17. Feb 2018, 08:44
Wohnort: Ichenhausen
Fuhrpark: 1970 LTD Country Squire 429
1987 Fleetwood Pace Arrow 6,2 TD
1991 Econoline E-150 5,8 EFI

Beitrag von 429CS » 27. Sep 2019, 18:08

Problem gelöst :D
Ich Trottel hab den Anlasser nicht richtig in seiner Führung eingesetzt. Da fehlten noch 10mm. Nun passt das und die ersten 15 Minuten Break In bei 1500 UPM hat der Neue erfolgreich hinter sich. :lol:
mit allerbesten Schraubärgrüssen

Roland

Sally67
Beiträge: 443
Registriert: 12. Apr 2017, 14:26
Wohnort: Nicht weit vom Dirk
Fuhrpark: 67er Mustang Coupé,
351W,Sauterne Gold
98er Z3 Roadster 171cui
15er Mini Cooper S 122cui
Alltagsschlurre 09er VW Caddy

Beitrag von Sally67 » 27. Sep 2019, 18:55

:idea:
Gruß und
immer gutes Heimkommen.
Martin mit Sally

428CJ
Beiträge: 385
Registriert: 16. Jul 2017, 13:52
Wohnort: Plaidt
Website: https://www.youtube.com/watch?v=YyD4Y4-E98M
Fuhrpark: Wenig was fährt viel was steht

Beitrag von 428CJ » 27. Sep 2019, 23:43

1500 sind nicht viel..besser 2500 plus wechselnd

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag